Highlights von Madagaskar individuell

Vielfältige Naturreise mit Wanderungen durch das Tierparadies Madagaskar

Eine Insel, ein Mythos: Madagaskar – Insel der Gegensätze, Insel der Kontinente. Entdecken Sie auf dieser eindrücklichen Reise den Schmelztiegel der Kulturen, die viertgrösste Insel der Erde, wo Afrika und Asien, Indien, Arabien und Europa aufeinandertreffen. Eine unglaubliche Biodiversität erwartet Sie: Tiere in einer Einzigartigkeit und Schönheit, wie es sie nur hier zu beobachten gibt. Berge und Savannen stehen dem türkisfarbenen Meer gegenüber und Regenwälder kontrastieren mit Dornenwäldern. Madagaskar – Heimat der Lemuren und Chamäleons, der Baobabs und der Sukkulenten. Insel der Orchideen und Aloen, der exotischen Früchte und Gewürze. Die Insel überrascht mit einer Vielzahl an Landschaften und Klimazonen, wie sie wohl nirgendwo sonst auf der Erde zu finden ist.

Auf einen Blick

Natur & Kultur aktiv
Englisch- oder französischsprechender Driverguide
ab CHF 6'400.-
Individualreise
  • Ranomafana-NP mit Orchideen, Lemuren, Chamäleons und tropischen Vögel
  • Anja-Park, Heimat der Ringelschwanzlemuren und dem kleinsten Chamäleon der Welt
  • Wanderung im Tsaranoro-Tal oder Besteigung des Chamäleon-Berges
  • Entspannen Sie am Strand in Anakao
  • Andasibe-Regenwälder, Heimat der Giraffenkäfer und der Indris, den grössten Lemuren

Reisedaten

Diese Individualreise ist an Ihrem Wunschdatum buchbar.
Wir beraten Sie gerne zur besten Reisezeit und Verfügbarkeit der Unterkünfte.

Reiseprogramm

1. Tag: Schweiz – Antananarivo (-)
Flug nach Antananarivo.

2. Tag: Antananarivo (-)
Nach der Pass- und Zollkontrolle Begrüssung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel.
Übernachtung im Palissandre & Spa in Antananarivo
Fahrzeit ca. 30 Min. (20 km)

3. Tag: Antananarivo – Ambatolampy – Antsirabe (F/-/A)
Nach dem Frühstück Fahrt Richtung Süden. Ambatolampy, eine Kleinstadt etwa 70 km südlich von Antananarivo, ist in ganz Madagaskar für die Produktion der madagassischen Aluminiumtöpfe bekannt. Besuch einer Aluminiumgiesserei, dann weiter nach Antsirabe. Begegnen Sie der lokalen Bevölkerung und den Handwerkern, die am Strassenrand stolz ihre Waren wie Hüte, Körbe, Spielzeugautos und Musikinstrumente aus Holz präsentieren. Am Nachmittag erreichen Sie den bekannten Höhenkurort Antsirabe.
Übernachtung im Les Chambres du Voyageur in Antsirabe
Fahrzeit ca. 5 Std. (170 km)

4. Tag: Antsirabe – Ambositra – Ranomafana (F/-/A)
Nach einer kurzen Stadtbesichtigung Weiterfahrt nach Ambositra, Heimat der Betsileo, der drittgrössten Ethnie Madagaskars. Die Betsileo sind der fleissigste Volksstamm Madagaskars, was Reisanbau angeht. Malerisch und oft von Nebel oder Wolken umrankt erhebt sich die Stadt Ambositra, auf einem Hügel errichtet, aus dem weiten, grünen Tal. Bekannt ist Ambositra vor allem für die im Umkreis der Stadt lebenden Zafimaniry, diese verzieren alle ihre Holzgegenstände sowie auch Haustüren, Fensterläden und Säulen mit vielfältigen Motiven. Die Holzschnitzerkunst der Zafimaniry wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Weiterfahrt nach Ranomafana.
Übernachtung im Thermal Hotels Relais in Ranomafana
Fahrzeit ca. 7 Std. (250 km)

5. Tag: Ranomafana-Nationalpark (F/-/A)
Nach dem Frühstück Wanderung im Ranomafana-Nationalpark. Wilder Ingwer, Bambusse, Farne, Palmen und Orchideen prägen die Vegetation. Mit jedem Schritt tauchen Sie ein in die eindrucksvolle Geräuschkulisse des Bergnebelregenwaldes. Neben dem goldenen Bambuslemuren und dem Edwards-Sifaka beherbergt der Regenwald weitere zehn Lemuren Arten. Auch mangelt es nicht an Chamäleons und Echsen in diesem einzigartigen Nationalpark.
Übernachtung im Thermal Hotels Relais in Ranomafana

6. Tag: Ranomafana – Sahambavy (F/-/A)
Nach einem gemütlichen Frühstück geht es nach Sahambavy. Besuch der Teeplantage, danach Fahrt zum nahegelegenen Lac Hotel Sahambavy. Geniessen Sie diese romantische Hotelanlage am See und lassen Sie sich verführen von der wundervollen Küche. Oder doch lieber aktiv? Kajak und Tretboote stehen kostenlos zur Verfügung. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Lac Hotel in Sahambavy
Fahrzeit ca. 2 Std. (65 km)

7. Tag: Sahambavy (F/-/A)
Frühmorgens, nach einem gemütlichen Frühstück im Garten, Fahrt über Fianarantsoa nach Mahasoabe auf unbefestigter Strasse. Danach gemütliche Wanderung an diversen kleinen Hochlanddörfern mit ihren Gemüse- und Reisfeldern, zum Matsiatra-Fluss. Gemächliche Fahrt auf einer einheimischen Piroge den Matsiatra hinunter. Besuch einiger Dörfer, sowie der Königlichen Gräber und gemütliches Picknick am Flussufer. Nach der Flussfahrt nochmals eine ungefähr anderthalbstündige Wanderung durch Gemüsegärten und kleine Dörfer.
Übernachtung im Lac Hotel in Sahambavy
Fahrzeit ca. 1.5 bis 2 Std. (50 km)

8. Tag: Sahambavy – Fianarantsoa – Anja-Park – Tsaranoro-Tal (F/-/A)
Heute fahren Sie nach Fianarantsoa. Kleine Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Aussichtspunktes, der Kathedrale und des Bahnhofs. Wenn es die Zeit erlaubt, kurzer Stopp im Atelier des bekannten Fotografen Pierrot Men. Danach verlassen Sie die chaotische Grossstadt und fahren weiter Richtung Süden bis Ambalavao. Besuch eines Ateliers der Papierherstellung, danach kurze Stadtrundfahrt durch Ambalavao. Schon bald erwarten Sie die Ringelschwanzlemuren (auch Kattas genannt) im privaten Park Anja. Danach Weiterfahrt insTsaranoro-Tal.   
Übernachtung im Camp Catta in Tsaranoro
Fahrzeit ca. 6 Std. (130 km)

9. Tag: Tsaranoro-Tal (F/-/A)
Frühmorgens nach dem ersten Tageslicht, wenn das Tal noch im Nebel liegt, Wanderung im Tsaranoro-Tal oder Besteigung des Chamäleon-Berges. Der Besuch des Dorfes eröffnet den Einblick in den Alltag der einheimischen Bevölkerung.
Übernachtung im Camp Catta in Tsaranoro

10. Tag: Tsaranoro-Tal – Ranohira (F/-/A)
Nach einem gemütlichen Frühstück Fahrt nach Ranohira. Die anstrengende Fahrt wird durch die spektakuläre Landschaft entschädigt. Je mehr man sich dem Plateau von Horombe nähert, umso mehr bekommt man den Eindruck, dass man sich aufgrund der Savannenlandschaft und den Zebu-Herden in Kontinentalafrika befindet. Bald schon erkennt man in der Ferne die Sandsteinformationen des Isalo-Gebirges als einmalig und einzigartig.
Übernachtung im Jardin du Roy in Ranohira
Fahrzeit ca. 5 Std. (240 km)

11. Tag: Ranohira, Isalo-Nationalpark (F/-/A)
Frühmorgens nach einem reichhaltigen Frühstück, Fahrt zum Parkeingang. Tageswanderung im Isalo-Nationalpark. Der Park gehört zu den ältesten und spektakulärsten Nationalpärken Madagaskars. Markenzeichen des Isalo-Nationalparks sind die bizarren Sandsteinformationen. Der Park ist auch Heimat diverser Lemuren-Arten, die bekanntesten sind wohl die Ringelschwanzlemuren, sowie der Larvensifaka. Vergessen Sie während der Wanderungen im Isalo nicht Ihre Badesachen mitzunehmen, natürliche Pools laden zum Schwimmen ein. Der Sonnenuntergang zwischen den zerklüfteten Felsen ist jedes Mal ein einzigartiges Erlebnis.
Übernachtung im Jardin du Roy in Ranohira

12. Tag: Ranohira (F/-/A)
Frühmorgens haben Sie nochmals die Möglichkeit diesen einzigartigen Park zu entdecken. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 
Übernachtung im Jardin du Roy in Ranohira

13. Tag: Ranohira – Zombitse Vohibasia – Tulear (F/-/A)
Die Reise geht weiter südwärts, über weite Strecken kerzengerader Strasse und Savannenlandschaften mit hohen Palmen. Von Zeit zu Zeit durchquert man Ansammlungen von Häusern, kleinen Dörfern und schon fast zu kleinen Städten herangewachsene Minendörfer wie Sakaraha und Ilakaka, welche zu den bedeutendsten Saphirminen der Welt gehören. Gelegentlich durchquert man Reste der geschützten Trockenwaldgebiete des Zombitse Vohibasia-Nationalparks. Eine willkommene Unterbrechung der langen Autofahrt ist die Wanderung im Park. Weiterfahrt nach Tulear.
Übernachtung im Moringa Hotel in Tulear
Fahrzeit ca. 7 Std. (235 km)

14. Tag: Tulear – Anakao (F/-/A)
Frühmorgens Transfer zum Hafen von Tulear. Die Abfahrtszeit des Bootes hängt von den Gezeiten ab. Je nach Wellengang ca. zweistündige Bootsfahrt nach Anakao. Bitte beachten Sie, dass es in Anakao keinen Bootssteg hat. Sie verlassen das Boot direkt am Strand.
Übernachtung im Ocean Lodge in Anakao

15. Tag: Anakao – Tsimanampetsotse – Anakao (F/-/A)
Frühmorgens Fahrt zum Tsimanampetsotsa-Nationalpark. Dieser Park ist vor allem für seinen Salzsee bekannt. Der Park ist ein Paradies für Naturliebhaber*innen mit zahlreichen heimischen Tieren und Pflanzen, die sonst nirgendwo auf der Welt zu finden sind. Gegen Mittag Fahrt zurück ins Hotel, der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Geniessen Sie den Nachmittag in der Hängematte oder am kilometerlangen Strand. Lassen Sie die letzten Tage und Wochen Revue passieren, so viele Eindrücke zum mit nach Hause nehmen. 
Übernachtung im Ocean Lodge in Anakao

16. Tag: Anakao (F/-/A)
Tag zur freien Verfügung… oder möchten Sie lieber noch einen Ausflug (faktultativ) mit der Piroge zur kleinen Insel Nosy Ve unternehmen? Nosy Ve ist der einzige Nistplatz des Rotschwanz-Tropikvogels auf Madagaskar und auch der einzige Ort, wo Sie ihn antreffen können.
Übernachtung im Ocean Lodge in Anakao

17. Tag: Anakao – Tulear – Antananarivo (F/-/A)
Transfer nach Tulear und Flug nach Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars.
Übernachtung im Palissandre & Spa in Antananarivo

18. Tag: Antananarivo – Moramanga – Andasibe (F/-/A)
Heute fahren Sie Richtung Osten. Die Stadt Moramanga nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte Madagaskars ein, mitunter begann dort im Jahre 1947 der madagassische Aufstand gegen die französische Kolonialherrschaft. Heute ist die Stadt allerdings vor allem wegen der naheliegenden Nickelvorkommen wirtschaftlich erfolgreich. Andasibe gehört zum zentralen Hochland Madagaskars und liegt auf 900 bis 1250 m. Daher liegen die Jahresdurchschnittstemperaturen nur um 20°C, im Winter können diese in der Nacht bis auf unter 5°C fallen. Am Abend Besuch des nahe gelegenen Reservat VOI, das von der hier lebenden Bevölkerung verwaltet wird. Beim Nachtspaziergang haben Sie vielleicht das Glück, nachtaktive Lemuren wie den Wollmaki sowie den kleinsten aller Lemuren den Mausmaki zu beobachten. Schlafende Chamäleons, Uroplatus, auch Plattschwanzgeckos genannt, sind Meister der Tarnung, mit einer Hautfarbe und Struktur, die einen Baumstamm imitiert, sind einzigartige Begegnungen mit der aussergewöhnlichen Natur Madagaskars.
Übernachtung im Manjarano Lodge in Andasibe
Fahrzeit ca. 4 Std. (170 km)

19. Tag: Andasibe (F/-/A)
Frühmorgens Besuch des Maromizaha-Reservates. Das Schutzgebiet des Maromizaha-Regenwaldes ist bisher nur wenigen Tourist*innen bekannt. Doch ist die Artenvielfalt des Primärregenwaldes beeindruckend und die atemberaubende Aussicht über die Regenwälder von Andasibe belohnt alle Mühen. Und wenn dann noch die Gesänge der Indris in den Baumkronen widerhallen, ist der Moment einfach überwältigend. Nachmittags Besuch der Insel der Lemuren, ein vom Hotel Vakona geführter Privatpark. Auf der Insel leben diverse Lemuren Arten, die aus Gefangenschaft befreit wurden. Der Nachwuchs dieser Lemuren wird im Nationalpark ausgewildert. Hier sind die Tiere an Menschen gewöhnt, so dass man sie aus nächster Nähe beobachten und fotografieren kann, vielleicht springt der eine oder andere den Besucher*innen auf die Schulter, als wären sie alte Freunde.
Übernachtung im Manjarano Lodge in Andasibe

20. Tag: Andasibe (F/-/A)
Besuch des Analamazaotra-Nationalparks. Ausser den Lemuren beherbergt der Nationalpark viele aussergewöhnliche und endemische Arten, wie den Giraffenhalskäfer und den Mondfalter, einer der grössten Nachtfalter der Welt, und eines der grössten Chamaleons, den Parsons. Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung im Manjarano Lodge in Andasibe

21. Tag: Andasibe – Antananarivo (F/-/A)
Im Verlauf des Morgens Fahrt zurück nach Antananarivo. Je mehr man sich der Hauptstadt nähert, desto mehr nimmt das Verkehrschaos zu.  
Übernachtung im Palissandre & Spa in Antananarivo
Fahrzeit ca. 4 Std. (170 km)


22. Tag: Antananarivo (F/-/A)
Heute unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt zu Fuss und besichtigen unter anderem den Markt beim Eingang der Freiheitsstrasse. 
Übernachtung im Palissandre & Spa in Antananarivo  

23. Tag: Antananarivo – Schweiz (F/-/-)
Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz.

24. Tag: Schweiz (-)
Ankunft in die Schweiz frühmorgens.


Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programm-, Unterkunfts- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Nadine Kohli
Nadine Kohli

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

  • Richtpreis pro Person bei 2 Personen CHF 6'400.-

  • Einzelzimmerzuschlag CHF 1'050.-

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Flüge Zürich – Antananarivo – Zürich in Economy-Klasse 
  • Inlandflug in Economy-Klasse 
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Beitrag für Klima- und Naturschutz (CHF 83.-)
  • Alle Transfers und Überlandfahrten im Minibus
  • Übernachtungen gemäss Programm in Hotels im Doppelzimmer
  • Ausflüge, Wanderungen und Aktivitäten gemäss Programm
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Lokaler, französisch- oder englischsprechender Driverguide (ausser auf dem Flug von Tulear nach Antananarivo)
  • Lokale Guides in den Nationalparks und privaten Reservaten
  • Bewilligungen, Gebühren und Eintritte
Leistungen nicht inbegriffen
  • Flugaufpreis je nach Verfügbarkeit
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Visa für Madagaskar, ca. CHF 25.-
  • Trinkgelder

Gut zu wissen / Hinweise

Individualreise «Natur & Kultur aktiv» mit lokalem, englisch- oder französischsprechenden Driverguide.

Anforderungen: Das Programm stellt keine speziellen Anforderungen an die Teilnehmer*innen. Mit einer gesunden und durchschnittlichen Kondition ist diese Reise für alle machbar.

Inlandflug: Flugplanänderungen seitens Air Madagascar bleiben vorbehalten.

Individualreise: Die vorgeschlagene Reise kann Ihren individuellen Wünschen angepasst werden. Ebenso können wir Ihnen zusätzlich ein Vor- und/oder Nachprogramm offerieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Downloads / Links

Auch interessant für Sie

Juwel der Wüste Kapstadt - Windhoek (2024/2025)
Ship'N'Train Travel

Juwel der Wüste Kapstadt - Windhoek (2024/2025)

Im African Explorer von Südafrika nach Namibia reisen

Unsere Partnermarken