Bucht mit Sandstrand am Kap der Guten Hoffnung

Von Kapstadt nach Viktoriafalls – Lodge-Safari

Lodge-Safari mit leichten Wanderungen in Botswana, Namibia und Südafrika

Wie die Perlen einer Kette reihen sich auf dieser Reise die grössten Höhepunkte aus vier Ländern des Südlichen Afrikas aneinander. Lassen Sie sich vom Flair Kapstadts begeistern, erkunden Sie den Fish River Canyon, erleben die Weiten der Namib Wüste und die Ruhe im Busch im Okavango Delta. Ihren krönenden Abschluss findet diese Tour an den mächtigen Viktoriafällen in Simbabwe.

Auf einen Blick

Safari
Deutsch- oder Englischsprechende Reiseleitung (je nach Reisedatum)
ab CHF 3'860.-
Gruppenreise (4-12 Teilnehmer*innen)
  • Kapstadt – Kap der guten Hoffnung mit Besuch der Pinguin-Kolonie
  • Wanderung im Fish River Canyon, dem zweit grössten Canyon der Welt
  • Namib Wüste – spektakuläre Landschaft während einer Dünenwanderung bei Sossusvlei
  • Etosha Nationalpark – Pirschfahrten
  • Okavango-Delta – Mokoro-Ausflug ins grösste Binnendelta der Welt

Reisedaten

Ausgebucht
Durchführung garantiert
02.07.2024 - 23.07.2024 | 22 Reisetage | DE
CHF 3'860.-
Ausgebucht
Durchführung garantiert
09.07.2024 - 30.07.2024 | 22 Reisetage | EN
CHF 3'860.-
Warteliste
Durchführung garantiert
16.07.2024 - 06.08.2024 | 22 Reisetage | DE
CHF 3'860.-
Ausgebucht
Durchführung garantiert
23.07.2024 - 13.08.2024 | 22 Reisetage | EN
CHF 3'860.-
Ausgebucht
Durchführung garantiert
30.07.2024 - 20.08.2024 | 22 Reisetage | EN
CHF 3'860.-

Reiseprogramm

1. Tag: Kapstadt (-)
Ankunft in Kapstadt und Transfer zum Gästehaus. Zeit zur freien Verfügung.
Übernachtung in der City Lodge V&A Waterfront in Kapstadt

2. Tag: Kapstadt (F/-/-)
Kapstadt ist mit dem majestätischen Tafelberg als Mittelpunkt, eine der malerischsten Städte der Welt. Nach einem Briefing verlassen wir Kapstadt um 08:00 Uhr und besuchen den Hafen von Hout Bay auf dem Weg zum Cape Point Naturreservat und anschliessend die Pinguinkolonie am Boulders Beach. Wir probieren einige der kulinarischen Köstlichkeiten Kapstadts in einem lokalen Restaurant an der Victoria & Alfred Waterfront (eigene Kosten).
Übernachtung in der City Lodge V&A Waterfront in Kapstadt
Fahrzeit ca. 3.5 Std. (150 km) 

3. Tag: Cederberg (F/M/A)
Wir fahren Richtung Norden zu den Zederbergen, eine massive Felsenwildnis, wo gigantische Felsen aus Sandstein durch den Wind und Regen geformt wurden – bizarr und kunstvoll!  Am Nachmittag erkunden wir die raue Landschaft zu Fuss und danach ruhen wir uns in unseren Blockhütten aus. 
Übernachtung in der Highlanders Lodge in Trawal
Fahrzeit ca. 4.5 Std. (250 km) 

4. Tag: Gariep River (F/M/A)
Unser Weg führt uns langsam in trockenere Regionen. In Namibia angekommen, übernachten wir in einer Lodge am Gariep Fluss, Namibias südlicher Grenzfluss, der sich gemächlich durch das noch wenig touristisch erschlossene Flusstal bewegt. Das Flussbett ist sandig, das Wasser sauber und klar. Zeit zur freien Verfügung, um zu schwimmen und zu entspannen, oder Sie können den Fluss in Kanus erkunden (eigene Kosten).
Übernachtung im Felix Unite 
Fahrzeit ca. 7 Std. (520 km) 

5. Tag: Fish River Canyon (F/M/A)
Der Fish River Canyon am Unterlauf des Fish River ist eine der beeindruckendsten Naturschönheiten im Süden Namibias. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern ist der Fish River Canyon der zweitgrösste Canyon der Welt. Nachmittags machen wir uns auf den Weg zum Canyon und bestaunen die schiere Grösse des gewaltigen Canyons.
Übernachtung im Seeheim Hotel
Fahrzeit ca. 4.5 Std. (320 km) 

6. - 7. Tag: Namib Wüste (F/M/A)
In der trockenen Namib-Wüste gibt es endlose orangefarbene Dünen, die vom Wind in scharfe Kämme geblasen werden, und am Sossusvlei bilden sie ein Tor zur Namib-Wüste. Wir wandern zum Sossusvlei, erkunden den Sesriem Canyon und beobachten von unserer komfortablen Lodge ausserhalb des Nationalparks aus den dramatischen Sonnenuntergängen über den höchsten Sanddünen der Welt. (Wenn Sie die 4 km lange Wanderung zum Sossusvlei nicht machen möchten, können Sie optional einen Allradtransfer auf eigene Kosten in Anspruch nehmen)
Übernachtung im Desert Camp
Fahrzeit ca. 5.5 Std. (460 km) 

8. - 9. Tag: Swakopmund (F/M 1x/-)
Swakopmund ist ein beliebter Badeort mit einer leicht nostalgischen Atmosphäre, die von zahlreichen Kolonialgebäuden geprägt ist. Was die Flora betrifft, so wachsen sowohl die Welwitschia Mirabilis als auch der Kokerboom auf den steinigen Ebenen der Namib und viele schöne Exemplare umgeben diese Küstenstadt. Swakopmund ist auch die Hauptstadt der Abenteueraktivitäten Namibias. Ihnen steht ein Tag zur freien Verfügung, um die Stadt zu erkunden oder sich im Dünenboarden oder Seekajakfahren zu versuchen (eigene Kosten).
Übernachtungen im Hotel Pension a la Mer in Swakopmund
Fahrzeit ca. 5 Std. (360 km) 

10. Tag: Damaraland (F/M/A)
Namibia ist ein Land der grossen Kontraste, und das Damaraland zeigt dies mit seinen kargen Ebenen, trockenen Flussbetten und uralten Tälern, die zu felsigen Ausläufern und den hohen Gipfeln des Brandberg-Massivs führen. Auf unserem Weg Richtung Norden besuchen wir die Cape-Cross-Robbenkolonie, wo Tausende von Robben an Land gehen, um sich zu erholen und ihre Jungen zu gebären.
Übernachtung in der Brandenberg White Lady Lodge
Fahrzeit ca. 5 Std. (330 km) 

11. - 12. Tag: Etosha NP (F/M/A)
Einst war die Pfanne des Etoscha-Nationalparks ein riesiger See, der vom Kunene-Fluss gespeist wurde und vor Tausenden von Jahren austrocknete, als das Wasser des Flusses einen neuen Weg einschlug. Etosha ist das Land der Grosswildtiere. Wir unternehmen Pirschfahrten rund um die riesige Pfanne, um Elefanten, Antilopenherden und Löwen an den Wasserlöchern zu finden. Wir übernachten in einer Lodge am Rande des Nationalparks.
Übernachtungen in der Tarentaal Guest Farm
Fahrzeit ca. 7.5 Std. (540 km) 

13. Tag: Windhoek (F/M/-)
Diese hübsche Stadt liegt in einem Tal und die Architektur besticht durch eine Mischung aus Moderne und alter deutscher Kolonialbauten. Die harmonische Mischung aus afrikanischer und europäischer Kultur sowie die Freundlichkeit seiner Menschen machen den Charme von Windhuk aus. Wir besuchen die kosmopolitische Hauptstadt Namibias und speisen in einem Restaurant zu Abend (eigene Kosten).
Übernachtung im Terra Africa Gästehaus in Windhoek
Fahrzeit ca. 5 Std. (410 km) 

14. Tag: Kalahari (F/M/A)
Wir überqueren die Grenze nach Botswana und übernachten im Herzen der Kalahari in Hütten. Wir unternehmen eine Wanderung mit den einheimischen Buschmännern und lernen faszinierende Buschkenntnisse.
Übernachtung im Ghanzi Trail Blazers 
Fahrzeit ca. 7.5 Std. (550 km) 

15. - 16. Tag: Okavango-Delta (F/M/A)
Das Okavango-Delta ist das einzige Binnendelta der Welt: Die jährliche Süsswasserflut breitet sich in einem Labyrinth aus Lagunen und Kanälen über 15000 Quadratkilometer des Kalahari-Sandes aus. Wir fahren zu den westlichen Überschwemmungsgebieten des Okavango-Deltas zu unserer Lodge mit Blick auf eine permanente Lagune, wo wir einen Buschspaziergang, einen Mokoro-Ausflug und die erstaunliche Vogelwelt in diesem unberührten Wildnisgebiet geniessen.
Übernachtungen in der Guina Lagoon Lodge
Fahrzeit ca. 5.5 Std. (400 km) 

17. Tag: Maun (F/M/-)
Wir umrunden den Okavango und fahren nach Maun, wo wir in einem lokalen Restaurant zu Abend essen (eigene Kosten).
Übernachtung im Sedia Hotel in Maun
Fahrzeit ca. 4.5 Std. (320 km) 

18. Tag : Makgadikgadipans (F/M/-)
Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi sind so gross wie die Schweiz und erscheinen die meiste Zeit wie eine grelle, weisse, endlose Ebene. Wenn der Regen kommt, ändert sich das dramatisch, denn dann erwachen die Pfannen zum Leben, mit hektisch fressenden Wasservögeln und grossen Herden von Zebras, Gnus und Springböcken.
Übernachtung in der Nata Lodge
Fahrzeit ca. 5.5 Std. (360 km) 

19. - 20. Tag: Chobe NP (F/M 1x/-)
Der Chobe-Nationalpark ist bekannt für grosse Elefanten- und Büffelherden. Wir erkunden den Nationalpark auf einer morgendlichen Pirschfahrt und verbringen den Rest des Tages auf dem Fluss und geniessen unser Mittagessen auf einem Boot mit spektakulären Tierbeobachtungen.
Übernachtungen in der Thebe River Safari Lodge in Kasane
Fahrzeit ca. 4 Std. (320 km) 

21. Tag: Viktoriafälle – Simbabwe (F/-/-)
Die prächtigen Viktoriafälle sind eines der sieben Naturwunder. David Livingstone «entdeckte» die Fälle 1885 und benannte sie nach seiner Königin. Der Schauplatz, auf den er traf, war eine kilometerbreite (1,6 km) schiere Basaltbruchlinie, über die der mächtige Sambesi bis in eine Tiefe von 100 m stürzte und eine Gischtwolke erzeugte. Die Wasserfälle stehen auch im Mittelpunkt einer Vielzahl von Aktivitäten, darunter Wildwasser-Rafting auf dem mächtigen Sambesi, Rundflüge oder ein 111 m langer Bungi-Sprung (auf eigene Kosten). 
Übernachtungen im Shearwater Exporers Village in Victoriafalls
Fahrzeit ca. 2 Std. (100 km) 

22. Tag: Viktoriafalls (F/-/-)
Die Tour endet um 8 Uhr. Zeit zur freien Verfügung bevor der Transfer zum Flughafen erfolgt.

Hinweis: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programm-, Unterkunfts- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Jazmin Saa
Jazmin Saa
Nature Tours Mitarbeiterin Nadine Kohli
Nadine Kohli
Nature Tours Mitarbeiterin Sylvie Heimlicher
Sylvie Heimlicher

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

Unsere Preise beinhalten die Vorübernachtung sowie die Flughafentransfers. 

  • Preis pro Person bei 4-12 Personen CHF 3'860.-

  • Einzelzimmerzuschlag CHF 840.-

Aufgrund von Wechsel-/Währungskursschwankungen können die Preise variieren. Es gilt der Preis am Buchungstag. 

Daten und Preise 2025 auf Anfrage

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Alle Transfers und Überlandfahrten im Safari Fahrzeug und 4×4 Fahrzeugen
  • Übernachtungen gemäss Programm in Lodges, Camps und Gästehäusern im Doppelzimmer
  • Ausflüge und Aktivitäten gemäss Programm
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Lokale, deutsch- oder englischsprechende Reiseleitung (je nach Reisedatum) und Fahrer*in
  • Bewilligungen, Gebühren und Eintritte
Leistungen nicht inbegriffen
  • Flüge nach Kapstadt/ab Victoriafalls (gerne buchen wir die Flüge für Sie)
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Visagebühren für Zimbabwe, ca. USD 50.-
  • Tourismussteuer in Botswana von USD 30.- (zahlbar vor Ort)
  • Trinkgelder

Gut zu wissen / Hinweise

Internationale Gruppenreise und Safari mit lokaler, englisch- oder deutschsprechende Reiseleitung (je nach Reisedatum) plus Fahrer*in 

Flüge: Gerne organisieren wir für Sie auch die Flüge zu dieser Reise.

Generell: alle, die über einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand verfügen, werden die Tour problemlos geniessen können.

Reiseablauf: Der Reiseablauf sieht einige längere Tage „on the road“ vor. Die Strassen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstattengehen. Grenzkontrollen, Strassenschäden oder das Wetter können manchen Zeitplan zur Makulatur werden lassen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und geniessen in Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht, das Abenteuer Afrika.

Mitmachen: Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn alle ihren kleinen Beitrag zum Gelingen leisten, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleitung bereitet alle Mahlzeiten selbst zu, sie bittet jedoch die Teilnehmenden um Mithilfe beim Abwasch. Teamgeist macht Spass!

Haftungsausschluss: Vor Ort müssen alle Personen eine sogenannte "Indemnity Form" (Haftungsfreistellung und Verzichterklärung) ausfüllen, unterschreiben und unserem lokalen Partner abgeben. Die Teilnahme an einer Rundreise ist nicht möglich, wenn dieses Dokument nicht abgegeben wird. Sie erhalten von uns bei Ihrer Buchung ein Ansichtsexemplar. Die Haftungsfreistellung und Verzichtserklärung hat für Kund*innen die über uns gebucht haben aber keine Konsequenzen. Gemäss Schweizerisches Pauschalreisegesetz liegt die Haftung grundsätzlich bei Nature Tours. Haftungsansprüche werden generell bei uns geltend gemacht und wir sind entsprechend versichert.

Klima: Ideale Reisezeit: Mai bis Mitte Oktober. Gut für Tierbeobachtungen. Die Victoriafälle können das ganze Jahr besucht werden. Im Oktober vor der Regenzeit ist es sehr heiss (z.T. Über 40 °C). Ab November bis Ende April Regenzeit. Viele Moskitos und Überschwemmungen.

Gruppenreise: Wir können Ihnen zusätzlich ein Vor- und/oder Nachprogramm offerieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Das sagen unsere Kund*innen

Downloads / Links

Auch interessant für Sie

African Explorer: Vom Indischen Ozean bis zu den Viktoriafällen
Ship'N'Train Travel

African Explorer: Vom Indischen Ozean bis zu den Viktoriafällen

Spannende Sonderzugreise durch Südafrika, Simbabwe, Eswatini und Mosambik

Unsere Partnermarken