Drei Zelte stehen im Grünen in Tansania

Abenteuer Wildnis – Camping-Safari

Camping-Safari in den berühmtesten Nationalparks von Tansania

Auf dieser Camping Safari besuchen Sie nicht nur einige der berühmtesten Nationalparks Tansanias, sondern haben auch die Möglichkeit, Einblicke in das traditionelle tansanische Leben zu gewinnen. Sie beginnen mit dem Tarangire Nationalpark und fahren anschliessend auf abenteuerlicher Piste, vorbei an vielen Masai Dörfern zum Lake Natron, welcher saisonal aus der Ferne aufgrund der unzähligen Flamingos rosa schimmert. Hiernach geht es weiter in die Serengeti. Als grosses Finale schliessen Sie die Safari mit dem Ngorongoro Krater ab.

Auf einen Blick

Safari
Deutsch- oder englischsprechende Reiseleitung (je nach Reisedatum)
ab CHF 2'310.-
Gruppenreise (2-7 Teilnehmer*innen)
  • Baobab Bäume und Elefanten im Tarangire Nationalpark
  • Tausende Flamingos auf dem Lake Natron
  • Campen direkt am Kraterrand des Ngorongoro Kraters
  • Die weiten Ebenen des Serengeti Nationalparks
  • Aussicht auf den Ostafrikanischen Grabenbruch

Reisedaten

Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
30.11.2023 - 07.12.2023 | 8 Reisetage | DE
CHF 2'120.-
Buchbar
Durchführung garantiert
07.12.2023 - 14.12.2023 | 8 Reisetage | EN
CHF 2'120.-
Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
14.12.2023 - 21.12.2023 | 8 Reisetage | EN
CHF 2'210.-
Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
21.12.2023 - 28.12.2023 | 8 Reisetage | DE
CHF 2'210.-
Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
28.12.2023 - 04.01.2024 | 8 Reisetage | EN
CHF 2'210.-

Reiseprogramm

1. Tag: Ankunft in Arusha (-)
Ankunft am Kilimanjaro Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel.
Übernachtung in einem Hotel in Arusha

2. Tag: Arusha – Tarangire NP (F/M/A)
Nach einem kurzen Briefing und nachdem unser Gepäck im Fahrzeug verstaut worden ist, geht es los Richtung Tarangire Nationalpark. Dieser Park gehört aufgrund seiner abwechslungsreichen Landschaft und Tierwelt zu den attraktivsten im nördlichen Tansania. Neben einer der grössten Elefantenpopulationen in Ostafrika, beheimatet er verschiedene Raubkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden sowie Giraffen, Büffel, Zebras und verschiedene Antilopen- und Gazellenarten. Der späte Nachmittag des heutigen Tages steht für ausgiebige Pirschfahrten zur Verfügung. 
Übernachtung im Zelt innerhalb des Tarangire Nationalparks
Fahrzeit ca. 3 Std. (150 km)

3. Tag: Tarangire NP – Lake Natron (F/M/A)
Nach dem Frühstück verlassen wir den Tarangire Nationalpark und fahren Richtung Mto wa Mbu. Danach geht es auf recht abenteuerlicher Piste entlang des Rift Valley Escarpments Richtung Lake Natron. Wir passieren Masai-Dörfer und schon bald kommen bekannte Berge des Rift Valley wie der Mt. Gelai oder Oldoinyo Lengai, der heilige Berg der Masai, ins Blickfeld. Das kleine Masai-Dorf Ngare Sero erscheint mit seinen schattenspendenden Bäumen und dem nahe gelegenen Wasserfall wie eine Oase im heissen und staubigen Rift Valley. Der riesige Lake Natron schimmert oftmals schon aus der Ferne rosa. Grund dafür sind abertausende Flamingos, die in diesem vom Algenmeer rot gefärbten Sodasee saisonal leben und brüten. 
Übernachtung auf einem Zeltplatz am Lake Natron
Fahrzeit ca. 4 Std. (170 km)

4. Tag: Lake Natron – Serengeti NP (F/M/A)
Früh starten wir den heutigen Tag. Auf wiederum abenteuerlicher Piste aber mit wunderschönen Ausblicken fahren wir nun vom Rift Valley in die weiten Ebenen des Serengeti Nationalparks. Am frühen Nachmittag erreichen wir die Serengeti. Die Serengeti ist wohl der bekannteste Park Tansanias und das Gebiet der grössten Grosstierwanderung unserer Erde. Die saisonalen ausgedehnten Wanderungen, auf denen die Herden oft auch die Parkgrenzen überschreiten, bieten Besucher*innen die einzigartige Möglichkeit zu spektakulären Tierbeobachtungen.
Übernachtung auf einem Zeltplatz in der Serengeti
Fahrzeit ca. 6 bis 7 Std. (190 km)

5. Tag: Serengeti NP (F/M/A)
Früh starten wir zu einer morgendlichen Pirschfahrt. Zurück im Camp erwartet uns ein stärkendes Frühstück. Danach brechen wir auf ins Gebiet des Seronera Valley innerhalb des Parks für weitere Tierbeobachtungen. 
Übernachtung auf einem Zeltplatz in der Serengeti

6. Tag: Serengeti NP – Ngorongoro Krater (F/M/A)
Den heutigen Morgen verbringen wir auf einer weiteren Pirschfahrt in der Serengeti. Gegen die Mittagszeit verlassen wir die Serengeti und fahren zum weltbekannten Ngorongoro-Krater. Diese Caldera mit einem Durchmesser von ca. 18 km und mit bis zu 600 m hohen Aussenwänden wurde schon von Prof. Grzimek als achtes Weltwunder und Garten Eden bezeichnet und beherbergt wahrscheinlich die höchste Säugetierdichte weltweit. Hier übernachten wir auf dem Zeltplatz direkt auf dem Kraterrand. Der sich bietende Ausblick ist mit Sicherheit ein atemberaubendes Erlebnis!
Übernachtung auf einem Zeltplatz am Kraterrand
Fahrzeit ca. 3 bis 4 Std. (160 km)

7. Tag: Ngorongoro Krater – Mto wa Mbu (F/M/A)
Frühstück im ersten Morgengrauen und schon bald darauf fahren wir die steilen Hänge des Ngorongoro-Kraters hinab. Hier findet man auf wenigen Quadratkilometern praktisch einen kompletten Querschnitt durch die artenreiche Tierwelt der ostafrikanischen Savannen. Natürlich ist dies auch einer der besten Plätze, um eines der vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashörner vor die Kameralinse zu bekommen. Aber auch sonst bieten sich unbeschreibliche Tierbeobachtungen. Nach dem Mittagessen erfolgt am frühen Nachmittag die Rückfahrt in Richtung Mto wa Mbu. Auf der Höhe des Lake Manyara verlassen wir das Kraterhochland und fahren die steilen Abhänge ins Rift Valley hinab. Hier ist das imposante Landschaftsbild des ostafrikanischen Grabenbruchs besonders beeindruckend. 
Übernachtung auf einem Zeltplatz in der Nähe von Mto wa Mbu
Fahrzeit ca. 1 bis 2 Std. (50 km)

8. Tag: Mto wa Mbu – Arusha (F/-/-)
Nach einem späten Frühstück starten wir die Rückfahrt nach Arusha, das wir gegen Mittag erreichen werden. Je nach Anschlussprogramm werden Sie direkt zum Flughafen (Kilimanjaro oder Arusha) oder zu Ihrem Hotel in Arusha gebracht.
Fahrzeit ca. 2 bis 3 Std. (140 km)

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programm-, Unterkunfts- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Andrea Fuhrer
Andrea Fuhrer
Nature Tours Mitarbeiterin Sarah Stempfel
Sarah Stempfel
Nature Tours Mitarbeiterin Nadine Kohli
Nadine Kohli

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

Unsere Preise beinhalten eine Vorübernachtung in Arusha sowie die Flughafentransfers. 

  • Preis pro Person bei 2-7 Personen CHF 2'310.- 

  • Einzelzimmer/-zelt CHF 210.- 

Aufgrund von Wechsel-/Währungskursschwankungen können die Preise variieren. Es gilt der Preis am Buchungstag. 

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Alle Transfers und Überlandfahrten im 4x4 Safarifahrzeug (Fensterplatzgarantie)
  • Hotelübernachtung nach Ankunft im Doppelzimmer, alle weiteren Übernachtungen in Safarizelten 
  • Campingausrüstung (Zelte, Schlafmatten, Stühle, Tische)
  • Ausflüge und Aktivitäten gemäss Programm
  • Vollpension während der Safari inklusive Mineralwasser 
  • Lokale, englisch- oder deutschsprechende Reiseleitung (je nach Reisedatum) und Koch/Köchin
  • Bewilligungen, Gebühren und Eintritte
  • Flying Doctors (AMREF) Versicherung während der Safari
Leistungen nicht inbegriffen
  • Flüge nach/ab Kilimanjaro Flughafen (gerne buchen wir die Flüge für Sie)
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Visum für Tansania, ca. USD 50.-
  • Trinkgelder 
  • Erhöhung oder Einführung von Nationalparkgebühren oder Genehmigungskosten von Park- und andere Regierungsbehörden 
  • Schlafsack (kann dazu gebucht werden)

Gut zu wissen / Hinweise

Internationale Gruppenreise mit lokaler, englisch- oder deutschsprechender Reiseleitung (je nach Reisedatum) und Koch/Köchin.

Diverses: Keine Mithilfe in Küche und beim Zeltauf-/ und abbau notwendig! Gepäckbegrenzung von 15 kg pro Person in weicher Tasche.

Klima: Die Monate Juni bis November sind die Trockenzeit in Tansania und somit die beste Zeit für Wildbeobachtungen. In der grossen Regenzeit von März bis Mai verteilt sich das Wild in den Parks, was Tierbeobachtungen erschwert, zumindest bezüglich grösserer Herden. Ausserdem sind die Wege schlechter befahrbar. Besonders im westlichen und südlichen Tansania kann es von Dezember bis März sehr heiss werden.

Die Flüge nach/ab Kilimanjaro Flughafen sind nicht inbegriffen. Gerne buchen wir diese für Sie.

Gruppenreise: Wir empfehlen Ihnen anschliessend noch Badeferien auf Zanzibar oder Tauchferien auf Mafia zu buchen. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Downloads / Links

Unsere Partnermarken