Kilimanjaro auf der Lemosho-Route

Kilimanjaro Lemosho-Route

Lemosho-Route, die unbekannte Route am Kilimanjaro

Die Lemosho-Route ist eine der längeren Routen am Kilimanjaro. Die ersten beiden Tage sind nicht so frequentiert wie die anderen Routen am Berg. Am dritten Tag biegt die Lemosho Route in die Machame-Route ein. Übernachtet wird im Zelt.

Auf einen Blick

ab CHF 2'650.-
Individualreise
Englisch sprechende Reiseleitung
  • Einmaliges Gipfelerlebnis auf dem höchsten Berg Afrikas (5895 Meter)
  • Traumgipfel vieler Alpinisten
  • Kilimanjaro: ein Weltnaturerbe der UNESCO

Reisedaten

Diese Individualreise ist an Ihrem Wunschdatum buchbar.
Wir beraten Sie gerne zur besten Reisezeit und Verfügbarkeit der Unterkünfte.

Reiseprogramm

1. Tag: Das Trekking beginnt
Fahrt von Moshi zum Londorossi-Gate, dem Ausgangspunkt des Trekkings. Hier treffen Sie auf das Begleitteam, welche die nächsten Tage mit Ihnen unterwegs sein wird. Nachdem das Gepäck auf die Träger*innen verteilt ist, kann der Aufstieg beginnen. Da der untere Teil dieser Lemosho-Route weniger begangen ist, haben Sie bessere Chancen die Tierwelt am Kilimanjaro zu beobachten. Sie trekken mit einigen steilen Abschnitten durch dicken und feuchten Regenwald bis Sie Ihr erstes Nachtlager erreichen. Übernachtet wird im Mti Mkubwa-Camp.
Zelt-Übernachtung im Mti Mkubwa-Camp (2800 Meter).
Wanderzeit 3 – 4 Std. (700 Höhenmeter Aufstieg).
Fahrzeit 2 – 3 Std.

2. Tag: Shira-Camp 2
Sie haben einen anstrengenden Tag vor sich. Die steilen Abschnitte zwingen Sie wohl zu einigen Pausen. Aber kein Problem, Sie haben den ganzen Tag Zeit. Viele Kilimanjaro-Besteiger*innen meinen, dies sei der schönste Tag auf der Tour. Die Vegetation wird lichter. In der alpinen Wüste liegt das Shira-Camp wunderbar auf einem Hochplateau und bietet fantastische Ausblicke auf die Shira-Kette aber auch auf das schneebedeckte Ziel unseres Trekkings, den Kilimanjaro.
Zelt-Übernachtung im Shira-Camp (3850 Meter).
Wanderzeit 8 – 10 Std. (1050 Höhenmeter Aufstieg, 100 Höhenmeter Abstieg).

3. Tag: Barranco-Camp
Weiter geht es entlang der Flanke des Kilimanjaro durch bizarre, wüstenartige Landschaft. Sie trekken bis auf ca. 4400 Meter hoch, steigen jedoch wieder einiges ab, dies ist gut für die Akklimatisation. Immer wieder können Sie die vielfältige Flora mit Lobelien und den mehreren Meter hohen Baumsenezien bewundern.
Zelt-Übernachtung im Barranco-Camp (3950 Meter).
Wanderzeit 7 – 8 Std. (700 Höhenmeter Aufstieg, 600 Höhenmeter Abstieg).

4. Tag: Karanga-Camp
Entlang einem steilen Bergrücken, wandern Sie vorbei an der „Barranco Wall“ zum Karanga-Camp.
Zelt-Übernachtung im Karanga-Camp (4050 Meter).
Wanderzeit 4 – 5 Std. (100 Höhenmeter Aufstieg).

5. Tag: Barafu-Camp
Die Landschaft wird karger und sandiger. Über felsige Abschnitte, bei denen Sie eventuell auch die Hände zu Hilfe nehmen müssen, trekken Sie steil zum nächsten Nachtlager hoch. Belohnt wird dieser Tag mit beeindruckenden Blicken auf die gewaltigen Süd-Gletscher des Kibo. Das Barafu-Camp ist Ausgangspunkt der nächtlichen Besteigung des Kilimanjaros. Nach dem zeitigen Abendessen gehen Sie früh schlafen, denn es bleiben nur ein paar Stunden bis Sie den Gipfeltag in Angriff nehmen. Es ist nicht einfach in dieser Höhe Schlaf zu finden.
Zelt-Übernachtung im Barafu-Camp (4640 Meter).
Wanderzeit 4 – 5 Std. (680 Höhenmeter Aufstieg).

6. Tag: Der Gipfel
Ihre Reiseleitung weckt Sie kurz nach Mitternacht. Nach einer letzten Stärkung trekken Sie um ca. 01.00 Uhr los. Die Träger*innen bleiben bei den Zelten zurück. Die Stirnlampen leuchten Ihnen den Weg. "Pole, pole" langsam, ganz langsam geht es steil aufwärts. Das lockere Gestein macht es nicht einfach, doch nach 6-7 Stunden erreichen Sie zum Sonnenaufgang den Stella Point (5745 Meter) beim Kraterrand. In der Gipfelregion liegt Schnee und es bläst oft ein eisiger Wind. Wer noch genug Energie hat, wird es sich nicht nehmen lassen, die letzten Höhenmeter bis zum Gipfel des Kilimanjaros unter die Füsse zu nehmen. Noch eine knappe Stunde dauert der Aufstieg. Wer dann auf dem Uhuru-Peak (5895 Meter), dem höchsten Punkt Afrikas steht, wird diesen Moment nie mehr vergessen. Runter geht es viel schneller! In 2–3 Stunden sind Sie wieder im Barafu-Camp, wo Sie vom Begleitteam mit Gratulationen und stärkender Zwischenverpflegung erwartet werden. Nach einer Erholungspause machen Sie sich an den weiteren Abstieg. Noch sind es 3–4 Stunden bis zum Mweka-Camp. Am Abend endet der lange Tag mit dem wohlverdienten Schlaf.
Zelt-Übernachtung im Mweka-Camp (3080 Meter). Wanderzeit 11 – 13 Std. (1250 Höhenmeter Aufstieg, 2810 Höhenmeter Abstieg).

7. Tag: Ende des Trekkings
Mit dem Abstieg durch den Regenwald, endet Ihr Kilimanjaro-Trekking beim Mweka Gate. Sie verabschieden sich Begleitteam und fahren zurück nach Moshi.
Wanderzeit 3 – 4 Std. (1400 Höhenmeter Abstieg).
Fahrzeit 30 Min. – 1 Std.

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Sarah Stempfel
Sarah Stempfel

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

  • Preis pro Person bei 1 Teilnehmer*in CHF 3'150.–

  • Preis pro Person bei 2 Teilnehmer*innen CHF 2'650.–

  • Preis pro Person bei 3-4 Teilnehmer*innen CHF 2'400.–

  • Preis pro Person bei grösseren Gruppen auf Anfrage

  • Zuschlag Einzelbelegung CHF 110.–

  • Zuschlag Weihnachten / Neujahr auf Anfrage

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Überlandfahrten
  • 6 Übernachtungen im Zweierzelt
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Park– und Besteigungsgebühr
  • Lokale, Englisch sprechende Reiseleitung ab/bis Moshi und Begleitteam
Leistungen nicht inbegriffen
  • An– und Weiterreise nach/ab Moshi
  • Visum
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen

Gut zu wissen / Hinweise

Beste Reisezeit: Januar bis März, Juli bis Oktober und Dezember.

Mittelschweres Trekking, gute Kondition, 4 Tagesetappen von 3-5 Stunden und 2 Tagesetappen von 7-10 Stunden in Höhen bis 4640 Meter, 1 Tagesetappe von 11-13 Stunden bis 5895 Meter.

Das Hauptgepäck wird während des Trekkings von der Begleitteam transportiert. Den Tagesrucksack tragen Sie selber.

Die Herausforderung einer Besteigung des Kilimanjaro sind nicht technische Schwierigkeiten, sondern es ist die grosse Höhe, welche zu schaffen macht.

Alle Kilimanjaro-Trekkings von Nature Tours sind nachhaltig und verantwortungsvoll: Unsere KPAP-zertifizierte Kontakt-Agentur vor Ort sorgt für faire Anstellungsbedingungen des Begleitteams und setzt sich für nachhaltigen, umweltfreundlichen und sozialverantwortlichen Tourismus ein.

Arrangement ab/bis Reiseland. Internationale Flüge sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Gerne stehen wir für Reservationen nach Wunsch zur Verfügung.

Zu einem abgerundeten Tansania Erlebnis gehört eine Safari dazu. Sie haben die Möglichkeit eine Privat-Safari zu buchen. Wir beraten Sie gerne.

Stories

Reisen in grosse Höhen: Tipps gegen die Höhenkrankheit

Erfahren Sie hier, auf was Sie bei Reisen in grosse Höhen besonders beachten müssen, wie Sie sich vorbereiten können, welche Symptome bei einer allfälligen Erkrankung auftreten und welche…