Kilimanjaro Northern Circuit

Northern Circuit, die neuste und längste Route am Kilimanjaro

Die Northern Route ist die längste. Sie umrundet die ruhigeren Nordhänge auf der Ostseite des Kilimanjaro. Übernachtet wird im Zelt.

Auf einen Blick

ab CHF 3'400.-
Individualreise
Englischsprechende Reiseleitung
  • Einmaliges Gipfelerlebnis auf dem höchsten Berg Afrikas (5895 Meter)
  • Traumgipfel vieler Alpinisten
  • Kilimanjaro: ein Weltnaturerbe der UNESCO

Reisedaten

Diese Individualreise ist an Ihrem Wunschdatum buchbar.
Wir beraten Sie gerne zur besten Reisezeit und Verfügbarkeit der Unterkünfte.

Reiseprogramm

1. Tag: Das Trekking beginnt
Die Northern Circuit Route beginnt am Londorossi Gate im Westen, dem gleichen Startpunkt wie die Lemosho Route.
Mit etwas Glück können Sie auf dem Weg zu Ihrem ersten Camp grosse Wildtiere wie Elefanten und Büffel beobachten, die manchmal aus dem Regenwald auf den Weg kommen.
Übernachtung im Mti Mkubwa camp (2820 Meter).
Wanderzeit 3 – 4 Std. (720 Höhenmeter Aufstieg). Fahrzeit 2 Std.

2. Tag: Shira-Camp 1
Am zweiten Tag werden Sie die erste Stunde des Trekkings damit verbringen, den letzten Abschnitt des Regenwaldes zu durchqueren, bevor Sie in die niedrig gelegene alpine Moorlandschaft eintreten, die auf das Shira-Plateau folgt.
Übernachtung im Shira-Camp 1 (3610 Meter).
Wanderzeit 5 – 6 Std. (790 Höhenmeter Aufstieg).

3. Tag: Shira-Camp 2
Am dritten Tag überquert der Trek das Shira Plateau vom Shira-Camp 1 zum Shira-Camp 2. Sie verbringen die Nacht im Shira Camp 2, wo Sie sich mit Trekkern der Machame-Route treffen. Im Shira-Camp 2 lohnt es sich, ein wenig höher auf das Plateau zu wandern, um die atemberaubende Aussicht auf das Tal zu geniessen. Stellen Sie sich auf eine kalte Nacht mit Temperaturen unter Null ein.
Übernachtung im Shira-Camp 2 (3850 Meter).
Wanderzeit 3 – 4 Std. (240 Höhenmeter Aufstieg).

4. Tag: Moir Camp
Tag vier ist eine lange Wanderung in Richtung Osten, die durch den "Garten der Senecios" führt und dann in die hochalpine Wüstenzone eintritt. Am Morgen wandern Sie hinauf zum Lava Tower und zur ikonischen Felsformation Shark's Tooth auf 4.600 Metern. Danach begeben Sie sich auf den nördlichen Rundweg hinunter zum Moir Camp auf 4.200 m. Dies ist ein wichtiger Tag auf Ihrer Wanderung, da Sie die grosse Höhe erleben und dann in tieferer Höhe schlafen werden, was gut für den Akklimatisierungsprozess ist.
Übernachtung im Moir Camp (4200 Meter).
Wanderzeit 5 – 7 Std. (750 Höhenmeter Aufstieg / 400 Höhenmeter Abstieg).

5. Tag: Pofu Camp
Am fünften Tag steht ein mässig steiler Aufstieg aus dem Moir Valley an. Es folgt eine Reihe von Steigungen und Abstiegen bis zum Pofu Camp.
Übernachtung im Pofu Camp (3995 Meter).
Wanderzeit 5 – 7 Std. (205 Höhenmeter Abstieg).

6. Tag: Third Cave Camp
Der sechste Tag führt Sie weiter nach Osten, um die Nordhänge herum zum Rongai Third Cave auf 3.800 Metern. Die Wanderung ist kürzer als am Vortag und Sie sollten sich inzwischen gut an die Höhe gewöhnt haben.
Übernachtung im Third Cave Camp (3800 Meter).
Wanderzeit 5 – 7 Std. (195 Höhenmeter Abstieg).

7. Tag: School Hut Camp
Am siebten Tag geht es stetig bergauf und über den Sattel, der sich zwischen den Gipfeln des Kibo und des Mawenzi Peak befindet. Nach der Ankunft in der School Hut wird Ihnen ein frühes Abendessen serviert. Danach sollten Sie etwas schlafen, denn Sie werden kurz vor Mitternacht geweckt, um Ihren Gipfelversuch zu starten.
Übernachtung im School Hut Camp (4800 Meter).
Wanderzeit 4 – 5 Std. (1000 Höhenmeter Aufstieg).

8. Tag: Gipfeltag & Millenium Camp
Heute steht der Gipfeltag an. Der Aufstieg wird steiler, wenn Sie sich dem Gilman's Point (5.681 m) nähern, der etwa 5-6 Stunden nach dem Verlassen des School Hut Camps erreicht ist. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die herannahende Dämmerung und die unglaubliche Aussicht auf den Mawenzi Peak zu geniessen, aber denken Sie daran, dass Sie noch 2 Stunden Trekking vor sich haben, um den Uhuru Peak zu erreichen, also schöpfen Sie Ihre Energie voll aus. Der Hang wird flacher, wenn Sie westlich um den Kraterrand herumgehen, und Sie sollten bei oder kurz nach Sonnenaufgang auf dem Gipfel ankommen. Anschliessend kehren Sie um den Kraterrand herum zum Stella Point (5.739 m) zurück, wo Sie nach Süden abbiegen und die stark geschotterten Hänge des Kibo zum Barafu Camp (4.680 m) hinuntergehen. Die meisten Trekker legen hier eine kurze Pause ein, bevor sie weiter zum Millennium Camp (3.950 m) absteigen, um dort die letzte Nacht auf dem Berg zu verbringen.
Übernachtung im Millenium Camp (3950 Meter).
Wanderzeit 10 – 14 Std. (1095 Höhenmeter Aufstieg / 1945 Höhenmeter Abstieg).

9. Tag: Ende des Trekkings
Noch einmal steigen Sie einige Stunden ab, wandern durch den Regenwald und erreichen am Nachmittag das Mweka-Gate. Sie verabschieden sich von dem Begleitteam und fahren zurück nach Moshi.
Wanderzeit 3 – 4 Std. (2310 Höhenmeter Abstieg).
Fahrzeit 1 Std.

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Sarah Stempfel
Sarah Stempfel

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

  • Preis pro Person bei 1 Teilnehmer*in CHF 4'650.–

  • Preis pro Person bei 2 Teilnehmer*innen CHF 3'800.–

  • Preis pro Person bei 3-4 Teilnehmer*innen CHF 3'400.–

  • Preis pro Person bei grösseren Gruppen auf Anfrage

  • Zuschlag Einzelbelegung CHF 220.–

  • Zuschlag Weihnachten / Neujahr auf Anfrage

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • ­­Überlandfahrten
  • 8 Übernachtungen im Zweierzelt
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Mobiles WC (WC-Zelt und Toilettenpapier)
  • Park– und Besteigungsgebühr
  • Lokale, englischsprechende Reiseleitung ab/bis Moshi und Begleitteam
Leistungen nicht inbegriffen
  • An– und Weiterreise nach/ab Moshi
  • Visum
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
  • Trekkingtasche mit Rollen inkl. Versand

Gut zu wissen / Hinweise

Beste Reisezeit: Januar bis März, Juli bis Oktober und Dezember

Mittelschweres Trekking, gute Kondition, 9 Tagesetappen von 5-7 Stunden in Höhen bis 4800 Meter, 1 Tagesetappe von 10-14 Stunden bis 5895 Meter.

Das Hauptgepäck wird während des Trekkings von der Begleitteam transportiert. Den Tagesrucksack tragen Sie selbst.

Die Herausforderung einer Besteigung des Kilimanjaro ist nicht die technische Schwierigkeit, sondern es ist die grosse Höhe, welche zu schaffen macht. 

Alle Kilimanjaro-Trekkings von Nature Tours sind nachhaltig und verantwortungsvoll: Unsere KPAP-zertifizierte Kontakt-Agentur vor Ort sorgt für faire Anstellungsbedingungen des Begleitteams und setzt sich für nachhaltigen, umweltfreundlichen und sozialverantwortlichen Tourismus ein.

Arrangement ab/bis Reiseland. Internationale Flüge sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Bei Fragen sind wir für Sie da.

Zu einem abgerundeten Tansania Erlebnis gehört eine Safari dazu. Sie haben die Möglichkeit eine Privat-Safari zu buchen.

Stories

Reisen in grosse Höhen: Tipps gegen die Höhenkrankheit

Erfahren Sie hier, auf was Sie bei Reisen in grosse Höhen besonders beachten müssen, wie Sie sich vorbereiten können, welche Symptome bei einer allfälligen Erkrankung auftreten und welche…