Junger Berggorilla sitzt auf einem Ast im Dschungel von Uganda

Uganda, die Perle Afrikas

Atemberaubende Naturbeobachtungen in Ugandas schönsten Nationalparks

In seinem Buch «My African Journey» benannte Winston Churchill im Jahr 1908 Uganda als die Perle Afrikas. Nicht von ungefähr. Denn er war überwältigt von der Biodiversität mit all ihren Farben und Formen. Eine Perle, das ist Uganda bis heute geblieben. Das Land beherbergt eine sehr vielfältige Natur mit Gorillas, Schimpansen, Raubtieren und bis zu 1100 Vogelarten. Es gibt den längsten Fluss genauso wie den grössten afrikanischen See. Und wo hohe Berge sind, sind auch Regenwälder, Papyrussümpfe und Trockensavannen. Und wussten Sie, dass Uganda nur sechsmal so gross ist wie die Schweiz? Entsprechend liegen viele Reisehöhepunkte nahe beieinander.

Auf einen Blick

Natur & Kultur aktiv / Safari
Deutschsprechende Reiseleitung
ab CHF 7'300.-
Gruppenreise (5-6 Teilnehmer*innen)
  • Schimpansen-Tracking im Kalinzuwald und Gorilla-Tracking im Bwindi-Nationalpark
  • Safari zu den baumkletternden Löwen im Ishasha Sektor
  • Zu Fuss die Ndali Kasenda-Kraterlandschaft erkundschaften
  • Safari im Kidepo Valley-Nationalpark
  • Wanderung zu den imposanten Sipi Falls

Reisedaten

Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
01.02.2025 - 17.02.2025 | 17 Reisetage
CHF 7'300.-

Reiseprogramm

1. Tag: Flug Zürich – Entebbe (-)
Abflug am Morgen nach Entebbe, mit Umsteigen in Amsterdam. Am späten Abend kommen wir an und unser ugandischer Fahrer holt uns ab. Er bringt uns zum nahen Hotel.
Übernachtung im Hotel in Entebbe

2. Tag: Entebbe – Lake Mburo-Nationalpark (F/M/A)
Nach dem Frühstück fahren wir zum Lake Mburo. Wir überqueren den Äquator und erreichen unsere Lodge, die malerisch hoch über dem Lake Mburo-Nationalpark liegt. Am Nachmittag erkunden wir dieses kleine, aber abwechslungsreiche Schutzgebiet. Unsere Pirschfahrt führt uns durch Savannen, kleine Wälder und Sumpfgebiete. Wir sehen häufig vorkommende Säugetierarten wie das Steppenzebra, das Impala und die Elenantilope.
Übernachtung in einer Lodge im Lake Mburo-Nationalpark
Fahrzeit ca. 5 Std. (225 km)

3. Tag: Lake Mburo-Nationalpark – Buhoma (F/M/A)
Am Morgen unternehmen wir eine Walking-Safari im Lake Mburo-Nationalpark, bei der wir mit allen Sinnen die Natur aus nächster Nähe erleben. Nach dem späteren Frühstück verlassen wir Lake Mburo und fahren nach Buhoma. Dort angekommen, beobachten wir gleich bei unserer Unterkunft Vögel und sogar Affen.
Übernachtung in einem Gästehaus in Buhoma
Fahrzeit ca. 6 Std. (244 km) / Wanderzeit ca. 3 Std.

4. Tag: Gorilla-Trekking oder Cultural Tour in Buhoma (F/L/A)
Heute Morgen besuchen wir im Bwindi Impenetrable-Nationalpark die Berggorillas. Auge in Auge mit unseren nahen Verwandten – ein fantastisches Erlebnis und ein Highlight unserer Tour! Reisende, die sich nicht fürs Gorilla-Trekking entschieden haben, besuchen die Buhoma Cultural Tour. Auf dieser Tour lernen Sie das Leben und die Kultur der Menschen aus Buhoma kennen.
Übernachtung in einem Gästehaus in Buhoma
Wanderzeit ca. 2 bis 6 Std.

5. Tag: Baumkletternde Löwen im Queen Elizabeth-Nationalpark (F/L/A)
Nach kurzer Fahrt erreichen wir den tierreichen Queen Elizabeth-Nationalpark. Im bekanntesten Schutzgebiet Ugandas suchen wir unter anderem die baumkletternden Löwen von Ishasha. Am Nachmittag fahren wir zu unserer Unterkunft weiter, die direkt am Kazinga-Kanal liegt. Nach Einbruch der Dunkelheit grasen Flusspferde auf dem Lodgeareal.
Übernachtung in einer Lodge im Queen Elizabeth-Nationalpark
Fahrzeit ca. 7 Std. (150 km)

6. Tag: Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal (F/M/A)
Am Morgen steht eine Pirschfahrt durch die Kasenyi-Savanne auf dem Programm. Und am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal. Fast sicher sehen wir Flusspferde und Elefanten. Es bestehen auch gute Chancen, Leoparden und Tüpfelhyänen anzutreffen. Mit 610 beschriebenen Vogelarten ist der Queen Elizabeth-Nationalpark auch ein ornithologisches Highlight.
Übernachtung in einer Lodge im Queen Elizabeth-Nationalpark
Fahrzeit ca. 6 Std. / Bootsfahrt ca. 3 Std.

7. Tag: Schimpansen-Trekking in Kalinzuwald (F/M/A)
Wir besuchen den nahen Kalinzuwald, in dem über Jahre Schimpansen an den Menschen gewöhnt wurden. Geführt von einem lokalen Guide bestehen sehr gute Chancen, unsere nächsten Verwandten zu finden. Das Tracking der Schimpansen bedarf nur geringer physischer Anstrengung. Nach einem kurzen Briefing unseres Rangers führt er uns durch den Regenwald.
Übernachtung in einer Lodge im Kibale Forest
Fahrzeit ca. 4 Std. (137 km) / Wanderzeit ca. 4 Std.

8. Tag: Bigodi-Freuchtgebiet und Ndali Kasenda-Kraterlandschaft (F/M/A)
Zu Fuss erkunden wir das Bigodi-Feuchtgebiet. Im offenen Gebiet können wir Affen, Vögel und Schmetterlinge beobachten und fotografieren. Am Nachmittag besuchen wir die Ndali Kasenda-Kraterlandschaft. Über 40 Kraterseen gibt es in dieser Gegend zu bestaunen. Zu Fuss erkunden wir diese artenreiche Natur- und Kulturlandschaft.
Übernachtung in einer Lodge im Kibale Forest
Wanderzeit am Vormittag ca. 3 Std. und am Nachmittag ca. 2 Std.

9. Tag: Murchison Falls-Nationalpark (F/M/A)
Entlang der über 5000 m hohen Ruwenzori-Berge fahren wir nach Norden zum Murchison Falls-Nationalpark. Als grösster Park Ugandas schützt er die tierreichen Savannen- und Waldlandschaften am Viktoria-Nil. Nördlich des Nils befindet sich unsere Lodge in einem wildreichen Gebiet. In den offenen Graslandschaften leben tausende Uganda-Grasantilopen. An einigen Orten sind die Grasebenen mit Borassuspalmen durchsetzt. Kommen Nubische Giraffen oder Elefanten dazu, entstehen typisch afrikanische Fotosujets. Viele weitere Säugetiere und mehr als 450 Vogelarten kommen im Park vor. Auf dem Weg zu unserer Lodge besuchen wir die «Top of the Falls». Der Nil fällt dort 43 m in die Tiefe und zwängt sich durch eine 7 m breite Schlucht.
Übernachtung in einer Lodge im Murchison Falls-Nationalpark
Fahrzeit ca. 8 Std. (400 km)

10. Tag: Murchison Falls (F/L/A)
Am Vormittag machen wir eine Pirschfahrt am Nordufer des Nils. Eine Bootsfahrt auf dem Nil führt uns am Nachmittag nochmals zu den Murchison Falls. Auf der Fahrt zu den Fällen beobachten wir Nilkrokodile, viele Flusspferde sowie eine artenreiche Vogelwelt.
Übernachtung in einer Lodge im Murchison Falls-Nationalpark
Bootsfahrt ca. 3 Std.

11. Tag: Murchison Falls-Nationalpark – Kidepo Valley-Nationalpark (F/M/A)
Wir verlassen Murchison Falls und fahren durch die fruchtbaren Ebenen Nordugandas zur noch sehr ursprünglichen Karamojaregion. Die Landschaften werden offener und eindrückliche Berge am Horizont sichtbar. Im Land des Hirtenvolkes der Karamojong angekommen, fahren wir zu unserer Lodge am Rande des Kidepo Valley-Nationalparks. Von der Lodge aus geniesst man einen fantastischen Ausblick über das tierreiche Narustal. Die CNN betitelte Kidepo als einen der besten Nationalparks in ganz Afrika: «Atemberaubende Landschaften, tolle Tierbeobachtungen und nur wenige Besucher*innen».
Übernachtung in einer Lodge im Kidepo Valley-Nationalpark
Fahrzeit ca. 7 Std. (349 km)

12. & 13. Tag: Kidepo Valley-Nationalpark (F/M/A)
Zwei Tage widmen wir uns der spektakulären Natur und der beeindruckenden Vielfalt an Säugetieren. Kidepo beherbergt sehr grosse Herden des Afrikanischen Büffels. Die lokalen Löwen klettern sehr fotogen auf freistehende Gesteinsblöcke. Es lassen sich auch Tüpfelhyänen, Streifen- und Schabrackenschakale und mit Glück sogar Leoparden und Geparde beobachten. Mit 480 Vogelarten besitzt Kidepo ebenfalls eine umfangreiche Artenliste.
Übernachtung in einer Lodge im Kidepo Valley-Nationalpark

14. Tag: Moroto – Volk der Karamojong (F/M/A)
Heute fahren wir durch das sehr ursprüngliche und nur dünn besiedelte Karamoja. Imposante Berge und einzelne Siedlungen, bestehend aus traditionellen Rundhütten und Rinderhirten, säumen die Strasse. Von Moroto aus besuchen wir, zusammen mit einem einheimischen Führer, die Karamojong. Dieses Hirtenvolk gehört zur Gruppe der Niloten und ist mit den besser bekannten Massai in Kenia und Tansania verwandt.
Übernachtung in einem Safari-Camp in Moroto
Fahrzeit ca. 5 Std. (250 km)

15. Tag: Sipi Falls (F/M/A)
Wir verlassen Moroto und besuchen auf dem Rückweg nach Entebbe zu Fuss die imposanten Sipi Falls. Südlich des Mount Elgon sind wir zurück im fruchtbaren und dicht besiedelten Süduganda.
Übernachtung in einer Lodge bei den Sipi Falls
Fahrzeit ca. 4 Std. (200 km) / Wanderzeit ca. 3 Std.

16. Tag: Jinja und Rückflug ab Entebbe (F/M/-)
Bei Jinja überqueren wir den Viktoria-Nil. Nachdem wir die Metropole Kampala umfahren haben, erreichen wir am Nachmittag des letzten Reisetages Entebbe. Am späten Abend fliegen wir zurück in die Schweiz.
Fahrzeit ca. 6 Std. (315 km)

17. Tag: Ankunft Schweiz (-)
Ankunft in der Schweiz im Verlaufe des Tages.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, L = Lunchbox/Picknick, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Nadine Kohli
Nadine Kohli

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

  • Preis pro Person bei 6 Personen CHF 7'300.– 

  • Preis pro Person bei 5 Personen CHF 7'500.– 

  • Zuschlag Einzelzimmer in Hotels/Lodges CHF 650.–

  • Zuschlag Gorilla-Tracking CHF 760.–

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Flüge Zürich – Entebbe – Zürich in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Alle Transfers und Überlandfahrten im verlängerten Toyota-Landcruiser
  • Übernachtungen gemäss Programm in Camps, Hotels und Lodges im Doppelzimmer
  • Ausflüge, Wanderungen und Aktivitäten gemäss Programm
  • Mahlzeiten gemäss Programm inkl. Mineralwasser im Auto
  • Schweizer Reiseleitung und lokaler, englischsprechender Driverguide
  • Bewilligungen, Gebühren und Eintritte
  • Visum inkl. Einholung
Leistungen nicht inbegriffen
  • Flugaufpreis je nach Verfügbarkeit
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionales Gorilla-Tracking CHF 760.– (zahlbar im Voraus, nicht rückerstattbar)
  • Trinkgelder
  • Erhöhung oder Einführung von Nationalparkgebühren oder Genehmigungskosten von Park- und anderen Regierungsbehörden

Gut zu wissen / Hinweise

Geführte Gruppenreise «Natur & Kultur aktiv» mit Schweizer Reiseleitung Roman Furrer und lokalem Begleitteam.

Gorilla-Tracking: Diese Reise ist für jeden gesunden Reisegast mit durchschnittlicher Kondition geeignet. Das Gorilla-Tracking verlangt eine gute Kondition und Trittsicherheit, da man abseits von den normalen Wegen geht (3-6 Stunden).
Wichtig: Frühzeitiges Buchen ist sehr empfehlenswert, damit die Bewilligungen für das Gorilla-Tracking garantiert werden können.

Klima: Das Klima in Uganda ist grösstenteils tropisch und weist aufgrund der Lage am Äquator nur geringe Temperaturschwankungen über das ganze Jahr hinweg auf. Es gibt zwei Trockenzeiten: Die erste dauert von zirka Dezember bis Februar und die zweite von Juni bis September. April und Mai sind die regenreichsten Monate in Uganda. Die mittlere Tagestemperatur liegt im Februar bei 24-28 °C. In der Nacht kann es auf 16-18 °C abkühlen. 

Downloads / Links

Stories

Uganda – ein vielfältiges Land

Nature Tours-Mitarbeiterin Nadine hat das an Flora und Fauna reichhaltige Land Uganda besucht. Zurückgekommen ist sie mit nicht grad wenigen Erlebnissen. Gerne teilt sie sie mit Ihnen.

Unsere Partnermarken