Magische Momente auf dem Lande Bhutans

Magisches Bhutan

Vielfältige Reise durch Bhutan mit Klosterfesten in Thimphu und Gangtey

Diese sehr abwechslungsreiche Reise führt uns vom Westen bis ins Zentrum von Bhutan. Wir besuchen die mächtigsten Dzongs, laufen durch die schönsten Täler und zu den besten Aussichtspunkten in Bhutan. Aber auch versteckt gelegene Einsiedeleien und Felsenklöster werden wir unterwegs «entdecken», welche abseits der Routen von Tourist*innen liegen. Oftmals sind diese kleinen Orte spannender als die grossen, bekannten Highlights. Unsere Reise startet in der Hauptstadt Thimphu. Wir fahren ostwärts ins Hochtal von Phobjikha. Über die Pässe Pele La und Yotong La erreichen wir Bumthang. Diese Region ist auch bekannt als «Wiege der Kultur». Zurück in Paro machen wir einen Abstecher ins wenig besuchte, malerische Tal von Haa und erleben im Dorf Chhukha Maskentänze während des dreitägigen Klosterfestes. Zum Schluss der Reise wandern wir hoch ins berühmte Tigernest-Kloster.

Auf einen Blick

Tage
Natur & Kultur aktiv
Deutsch sprechende Reiseleitung
ab CHF 9'180.-
Gruppenreise (8-10 Teilnehmer*innen)
  • Spannende Reise nach Bumthang
  • Wenig besuchtes Tal von Haa
  • Gangtey Klosterfest im Hochtal von Phobjikha
  • Kleine Einsiedeleien und Felsenklöster 
  • Wanderung zum berühmten Tigernest-Kloster

Reiseprogramm

1. Tag: Flug nach Delhi
Der Direktflug mit der Swiss (je nach Verfügbarkeit) bringt uns in gut 7 ½ Stunden nach Delhi, in die Hauptstadt Indiens. Falls der Weiterflug nach Bhutan um die Mittagszeit oder später ist, übernachten wir in Delhi in einem Hotel in Flughafennähe. Sollte der Weiterflug nach Bhutan aber bereits am Morgen sein, ist die Zeit für eine Hotelübernachtung zu kurz und wir ruhen uns einige Stunden am Flughafen aus. Die Flugpläne für die Bhutanflüge sind jeweils erst kurzfristig bekannt.
Übernachtung im Hotel beim Flughafen in Delhi.
Flugzeit 7 ½ Std.

2. Tag: Weiterflug nach Paro in Bhutan
Auf einem der schönsten Flüge der Welt geniessen wir bei gutem Wetter die Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel des Himalayas. Bei schönem Wetter haben wir eine atemberaubende Sicht auf Everest, Kangchendzönga und andere 8000er-Berggipfel. Auch der Anflug auf den Flughafen von Paro ist spektakulär und fast meint man, die Flügel des Flugzeugs berühren die Berghänge in dem engen Tal von Paro. Von hier weg fahren wir in die ungefähr eine Stunde entfernte Hauptstadt Thimphu. Je nach Flugzeit werden wir noch die eine oder andere Sehenswürdigkeit besuchen. Falls der Flug erst am späteren Nachmittag ankommt, fahren wir ins Hotel und geniessen die Stille in Bhutan nach der Hektik in Delhi.
Übernachtung im Hotel in Thimphu (2350 Meter).
Flugzeit 2 ½ Std. Fahrzeit 1 Std. (F,M,A)

3. Tag: Hauptstadt Thimphu
Nach einem gemütlichen Frühstück erkunden wir die Hauptstadt Thimphu. Es gibt viel zu sehen, je nach Interesse, Lust und Zeit besuchen wir den Memorial Chörten, der zum Gedenken an Jigme Dorje Wangchuck gebaut wurde. Dieser dritte König von Bhutan ist im Alter von 43 Jahren gestorben. Er gilt als der Begründer des modernen Bhutans und wird bis heute von der Bevölkerung verehrt. Viele Bhutanes*innen umkreisen jeden Tag diesen Chörten. Im «Institute for Zorig Chusum» (Institut der 13 Handwerkskünste) bewundern wir einige der Handwerkskünste Bhutans, unter anderem Thangka-Malerei, Skulpturen-Herstellung aus Lehm und Holzschnitzerei. Es ist spannend, den Lehrer*innen und Schüler*innen bei ihrer Ausbildung über den Rücken schauen zu dürfen. Anschliessend besuchen wir das sehr schöne Textilmuseum und bekommen einen guten Einblick in die Textilkunst von Bhutan. An Festtagen tragen viele Frauen kunstvolle, handgewobene Kiras, deren Herstellung bis zu 6 Monate dauert. Vielleicht haben wir Glück und können den Frauen beim Weben zuschauen. Oberhalb von Thimphu beim «Buddha Viewpoint» steht die grösste Buddhastatue von Bhutan. Diese ist mit 100'000 kleinen Buddhastatuen gefüllt und die Erschaffer*innen träumen davon, dass dieses imposante Bauwerk zum «8. Weltwunder» werden soll. Ob Weltwunder oder nicht, es ist auf jeden Fall einen Besuch wert und auch die Aussicht über Thimphu ist lohnend. Wir können aber auch auf eigene Faust losziehen, Einkäufe erledigen, dem Treiben auf der Strasse zuschauen oder in einem der Restaurants gemütlich einen Tee trinken.
Übernachtung im Hotel in Thimphu (2350 Meter).
Fahrzeit 1 Std. (F,M,A)

4. Tag: Wanderung und Bergpanorama
Wir fahren nach Trashigang, einem selten besuchten Dorf mit einem kleinen Kloster. Von hier geht es zu Fuss weiter. Immer leicht ansteigend wandern wir auf einem einsamen Weg durch herrliche Wälder nach Lungchuzekha. Dieser Ort gilt als einer der schönsten Aussichtspunkte in der Umgebung und bei schönem Wetter sehen wir etliche der 6000- und 7000er in Bhutan wie die Gipfel des Jomolhari (7314 m), Kang Bum (6500 m), Gangchenta («Great Tiger Mountain», 6840 m), und viele weitere Gipfel. Wir sehen auch den Gangkhar Puensum. Dies ist mit 7541 Meter nicht nur der höchste Berg von Bhutan, sondern auch der höchste noch unbestiegene Gipfel der Welt. Nach einem gemütlichen Picknick und nachdem wir uns an der Aussicht sattgesehen haben, laufen wir zum Dochula Pass. Dieser ist mit den 108 Stupas auf der Passhöhe sehr fotogen und bietet ebenfalls eine sehr schöne Aussicht. Von hier fahren wir ins Tal von Punakha, welches 2000 Meter tiefer liegt.
Übernachtung im Hotel in Punakha (1250 Meter).
Fahrzeit 2 –
2 ½ Std. Wanderung  3 – 4 Std. (F,M,A)

5. Tag: Schönster Dzong
Heute Morgen besuchen wir den Punakha Dzong, den architektonisch wohl schönsten Dzong in ganz Bhutan. Im Jahr 1638 erbaut, war es der zweite Dzong in Bhutan. Punakha war bis 1955 Hauptstadt und administratives Zentrum von Bhutan, dann wurde die Hauptstadt nach Thimphu verlegt. Das Phobjikha-Tal ist eines der schönsten Bergtäler in Bhutan. Eine kurzweilige Fahrt bringt uns hierhin. Im geschützten Hochtal überwintern einige Hundert der seltenen Schwarzhalskraniche. Die grossen Vögel kommen in der Regel anfangs November und je nach Verlauf des Winters verlassen sie das Tal ab Mitte Februar, um sich auf den Weg zu ihren Sommerbrutstätten zu machen. Aber auch ohne Schwarzhalskraniche lohnt sich ein Besuch dieses Tales sehr.
Übernachtung im Gasthaus im Phobjikha-Tal (2800 Meter).
Fahrzeit 2 – 3 Std. (F,M,A)

6. Tag: Wunderschönes Phobjikha-Tal
In Gangtey besuchen wir das kleine Kloster. Danach bietet sich eine Wanderung durch das schöne Phobjikha-Tal auf dem «Gangtey Nature Trail» an. Es ist möglich, anschliessend noch weiter zu laufen in eines der Bergdörfer oberhalb des Talbodens. Mit ein bisschen Glück werden wir vielleicht sogar zu einer Tasse Tee eingeladen.
Übernachtung im Gasthaus im Phobjikha-Tal (2800 Meter).
Fahrzeit 1 Std. Wanderung 1 – 3 Std. (F,M,A)

7. Tag: Abwechslungsreiche Fahrt nach Trongsa
Nach dem Frühstück fahren wir weiter Richtung Osten. Eine spannende Fahrt bringt uns über den Pele La Pass (3420 m). Von oben haben wir bei guter Sicht einen schönen Ausblick. Wer Lust hat kann nach dem Pass eine Wanderung bis zum kleinen Dorf Chendebji machen. Dieses ist bekannt für seinen grossen Chörten. Anschliessend fahren wir weiter nach Trongsa. Hier besuchen wir den eindrücklichen Trongsa Dzong aus dem 16. Jahrhundert. Anschliessend fahren wir über den Yotong La nach Bumthang. Im kleinen Dorf Zugne gibt es zwei grosse Läden mit kunstvollen Handwerksgegenständen aus Bhutan. Wir werden einen kurzen Stop einlegen. Vielleicht haben wir Glück und können den Frauen beim Weben der traditionellen Yatra zuschauen. Gegen Abend geht es weiter nach Jakar, dem Hauptort von Bumthang.
Übernachtung im Hotel in Jakar (2600 Meter).
Fahrzeit
4 ½  – 5 ½ Std. (F,M,A)

8. Tag: Spannendes Bumthang
In Bumthang könnte man tagelang Klöster besichtigen, eines schöner als das andere. Wir besuchen die Schönsten und starten beim Jambay Lhakhang. Dieser Tempel soll im Jahr 659 vom tibetischen König Songtsen Gampo erbaut worden sein. Er ist zusammen mit dem Kyichu Lhakhang in Paro der älteste Tempel in Bhutan und auch einer der ältesten im ganzen Himalaya. Ein absolutes Highlight ist der Kurje Lhakhang. Dieses Kloster geht auf den Guru Padmasambhava zurück, welchem wir überall in Bhutan begegnen. Im 8. Jahrhundert soll er hier in einer Höhle meditiert haben. Auf der anderen Seite des Flusses ist der Tamshing Goemba. Die Kräftigen in unserer Gruppe probieren vielleicht das schwere Kettenhemd vom Heiligen Pema Lingpa dreimal um den Tempel zu tragen. Dies soll uns, nach dem Glauben der Leute hier, von unseren Sünden befreien. Am Nachmittag frönen wir dem «Dolce far niente» oder wer Lust hat, macht eine Wanderung über die Felder im schönen Choekhor-Tal.
Übernachtung im Hotel in Jakar (2600 Meter).
Fahrzeit 1 Std. optionale Wanderung 1 – 2 Std. (F,M,A)

9. Tag: Zurück nach Paro
Auf einem halbstündigen Flug geniessen wir die Aussicht von oben auf Bhutan und die Berge und gelangen so zurück in den Westen von Bhutan. Je nach Flugzeit werden wir am Morgen in Jakar oder am Nachmittag in Paro noch die eine oder andere Sehenswürdigkeit besuchen. Hinweis: Die Bhutanflüge werden teils kurzfristig abgesagt oder verschoben. In so einem Fall fliegen wir entweder einen Tag später oder wir fahren mit dem Fahrzeug nach Paro. Dies ist eine lange Fahrt von 9 – 12 Stunden, welche mit der neuen Strasse in einem Tag gemacht werden kann. Angenehmer ist es aber, diese Fahrt auf zwei Tage aufzuteilen.
Übernachtung im Hotel in Paro (2300 Meter).
Flugzeit ½ Std. Fahrzeit 1 Std. (F,M,A)

10. Tag: Über den höchsten Strassenpass von Bhutan
Heute Morgen fahren wir zum Nonnenkloster Kila. Die Kila Nunnery gilt als ältestes Nonnenkloster von Bhutan. Die Häuser kleben förmlich an einer steilen Felswand. Vom Kloster bringt uns eine 2- bis 3-stündige Wanderung auf den Chele La. Dieser gilt als höchster Strassenpass von Bhutan. Die Strassentafel auf dem Pass mit 3988 Metern scheint ein bisschen hoch gegriffen zu sein, die effektive Höhe liegt eher bei 3800 Metern. Hier oben geniessen wir je nach Wetter eine schöne Aussicht und unser Mittagessen. Anschliessend fahren wir hinunter ins wenig besuchte Tal von Haa, wo wir in einem kleinen Gasthaus logieren werden. Wer Lust hat kann ein Stück der Strecke zu Fuss gehen. Der Weg führt über einsame Yakalpen und durch schöne Wälder. Diese Wanderung dauert gut 2 Stunden. Hinweis: Dieser Tag ist gleichzeitig ein Reservetag, falls es auf dem Flug nach Paro zu einer Verzögerung kommen sollte.
Übernachtung im Gasthaus in Haa (2700 Meter).
Fahrzeit 2 – 2 ½ Std. Wanderung 2 – 5 Std. (F,M,A)

11. Tag: Unbekanntes Tal von Haa und Bhutans Nationalsport
Da die meisten Bhutan-Reisenden nicht allzu viel Zeit haben, wird das Tal von Haa nur wenig besucht und hat noch viel von seinem ursprünglichen Charakter bewahrt. Neben der schönen Landschaft und kleinen Dörfern gibt es hier auch «noch unentdeckte» Orte. Einen davon wollen wir besuchen mit dem kleinen Felsenkloster Shek Drak. Eine holprige Strasse bringt uns Richtung des kleinen Tempels Takchu Goemba. Wir laufen anschliessend auf einem schönen Wanderweg talwärts bis zum kleinen Felsenkloster Shek Drak, welches am Fuss einer steilen Felswand «klebt». Der Mönch hier freut sich über den seltenen Besuch, denn westliche Besucher*innen «verirren» sich kaum je hierhin. Weiter führt unsere Wanderung zum Lhakhang Nakpo, dem schwarzen Tempel. Nicht weit davon entfernt liegt das Gegenstück mit dem Lhakhang Karpo, dem weissen Tempel. Zum Mittagessen sind wir bei einer lokalen Familie eingeladen und erfahren dabei so einiges übers Dorf- und Familienleben. Nach dem feinen Mittagessen probieren wir uns im bhutanesischen Nationalsport, dem Pfeilbogenschiessen. Dies ist weit mehr als nur der Nationalsport, es ist ein Ritual, übernommen aus alten Zeiten. Damals waren Pfeil und Bogen noch Kriegswaffen und bei magischen Zeremonien sollten diese Dämonen und Geister vertreiben. Bei Turnieren wird auf eine Distanz von 140 Metern geschossen, teils noch mit den traditionellen Bambusbogen, aber auch moderne Bogen sind sehr populär. Ein weiterer Nationalsport ist Khuru, eine Art «Dartwerfen». Die Darts haben eine Länge von gegen 20 cm und geworfen wird im Freien auf ein Ziel am Boden, welches bis zu 20 Meter entfernt sein kann.
Übernachtung im Gasthaus in Haa (2700 Meter).
Fahrzeit 1 Std. Wanderung 1 ½ Std. (F,M,A)

12. Tag: Maskentänze und Klosterfest in Chhukha
Es lohnt sich heute zeitig zu starten. Wir fahren in den kleinen Ort Chhukha, wo der erste Tag des dreitägigen Klosterfestes gefeiert wird. Die alljährlichen Klosterfeste sind ein Höhepunkt für die bhutanesische Bevölkerung. Die bekannten Klosterfeste ziehen neben einheimischen Besucher*innen auch etliche Tourist*innen an. Wir haben heute die Gelegenheit, einem wenig bekannten und untouristischen Klosterfest beizuwohnen. Wir erleben ein traditionelles Klosterfest, wo die Tänzer*innen in farbenprächtigen Kostümen und mit teils schauerlichen Masken auf dem Kopf kraftvolle Tänze vorführen. In Form von Tänzen «erzählen» sie Geschichten aus dem Buddhismus. Gegen Abend fahren wir weiter nach Paro. 
Übernachtung im Hotel in Paro (2300 Meter).
Fahrzeit 5 – 6 Std. (F,M,A)

13. Tag: Berühmtes Tigernest
Heute steht ein absoluter Höhepunkt auf unserem Programm. Das berühmteste Kloster von Bhutan ist das Tigernest-Kloster. Es verdankt seinen Namen dem Besuch von Guru Padmasambhava, dem grössten tantrischen Meister in der Geschichte des tibetischen Buddhismus. Dieser ist im 8. Jahrhundert auf dem Rücken einer Tigerin von Tibet nach Bhutan geflogen und hier gelandet. Das Kloster liegt extrem spektakulär in einer steilen Felswand. Nach dem Frühstück fahren wir zum Parkplatz unterhalb des Klosters. Ab hier führt uns ein zum Teil steiler Weg zu einem kleinen Restaurant. Von hier aus hat man eine atemberaubende Sicht auf das Kloster. 1998 brannte die Anlage komplett ab, nur die Höhle mit der Statue des Guru Padmasambhava wurde nicht beschädigt. Die Anlage wurde später wieder gänzlich aufgebaut und nur Kenner*innen merken, dass die Anlage erst gut 20 Jahre alt ist. Taktshang Goemba ist einer der wichtigsten Pilgerorte in Bhutan. Wer Lust hat, kann nach dem Besuch des Tigernests auch noch zum kleinen, selten besuchten Kloster Zangto Pelri hochsteigen. Von hier oben haben wir einen sehr spektakulären und unüblichen Blick auf das Tigernest-Kloster. In Paro haben wir Gelegenheit, unsere letzten Einkäufe und Besorgungen zu erledigen. Gegen Abend besuchen wir die «Namgay Artisanal Brewery». Mit lokalen Zutaten werden hier verschiedene Biersorten gebraut. Welches Bier schmeckt wohl am besten? Wer Lust hat, kann sich durch das Angebot trinken vom «Bhutanese Red Rice Lager» übers «Bhutanese Wheat Beer» zum «Bhutanese Dark Ale». Na dann prost!
Übernachtung im Hotel in Paro (2300 Meter).
Fahrzeit 1 – 2 Std. Wanderung 3 ½ – 4 Std. (F,M,A)

14. Tag: Flug von Paro nach Delhi
Transfer zum Flughafen in Paro und Rückflug nach Delhi. Wir werden am Flughafen abgeholt und zu einem schönen Hotel mit Swimmingpool gebracht. Hier haben wir bis am Abend ein Zimmer zur Verfügung und können die Reise geruhsam ausklingen lassen. Wer möchte, kann auf einer halbtägigen Sightseeing-Tour einige der Sehenswürdigkeiten von Delhi zusammen mit einer lokalen Reiseleitung besuchen. Dies ist nicht inbegriffen und muss im Voraus gebucht werden (CHF 80 pro Person inkl. lokaler englischsprechender Reiseleitung, Taxi mit Fahrer*in und Eintritte). Hinweis: Viele unserer Himalaya-Reisenden empfinden den grossen Gegensatz der Millionenstadt Delhi zu den Eindrücken ihrer Reise als wahren Kulturschock. Zudem verbringt man oftmals lange Zeit im Auto in den vollgestopften Strassen Delhis. Entscheiden Sie selbst, wie Sie den letzten Tag Ihrer Reise verbringen möchten. Am Abend fahren wir zum Flughafen, wo wir das Check-In für unseren Rückflug in die Schweiz erledigen.
Tageszimmer im Hotel in Delhi.
Fahrzeit 1 Std. Flugzeit 2 ½ Std. (F,M,A)

15. Tag: Zurück in die Schweiz
Nach Mitternacht Abflug in die Schweiz, wo wir frühmorgens in Zürich landen. Mit vielen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck sind wir zurück.
Flugzeit 8 ½ Std.

Enthaltene Mahlzeiten F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Nadine Kohli
Nadine Kohli

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

  • Preis pro Person bei 8-10 Personen  CHF 9'180.– (CHF 7'590.00 alter Reisepreis + CHF 1'590.00 Tourismusabgabe SDF) 1)

  • Zuschlag Einzelbelegung CHF 690.– 2)

1) Die Tourismusabgabe (SDF) wurde in Bhutan per sofort massiv angehoben. Diese «Tourismusabgabe» war bis anhin US$ 65 pro Übernachtung in Bhutan. Dies für jede Übernachtung, welche man in Bhutan verbringt. Diese SDF-Abgabe hat Bhutan nun während der Parlamentssitzung, welche Ende Juni 2022 war, von US$ 65 pro Übernachtung auf neu US$ 200 pro Übernachtung erhöht. Diese Erhöhung gilt ab sofort. Zudem wurde die bisherige Aufhebung der SDF-Abgabe ab der 15. Nacht gestrichen (ab der 15. Nacht in Bhutan musste man für den Rest des Aufenthaltes in Bhutan keine SDF-Abgabe mehr entrichten). Dies heisst, dass lange Reisen ab der 15. Nacht pro Tag sogar um US$ 200 teurer werden. Mit diesem Entscheid der bhutanesischen Regierung wird ab sofort jede Bhutan-Reise um US$ 135 pro Nacht teurer (resp. ab der 15. Nacht sogar um US$ 200).

2) In der Hochsaison ist der Platz sehr häufig eingeschränkt und ein Einzelzimmer kann nicht immer garantiert werden

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Flüge Zürich-Delhi retour in Economy-Klasse, je nach Verfügbarkeit mit dem Direktflug von Swiss
  • Flüge Delhi-Paro retour in Economy-Klasse
  • Flug Jakar-Paro einfach in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 12 Übernachtungen im Hotel/Gasthaus im Doppelzimmer in Bhutan
  • 1 Übernachtung im Hotel im Doppelzimmer in Delhi bei Anreise (falls die Transferzeit dazu reicht)
  • 1 Tageszimmer im Hotel in Delhi bei der Rückreise
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Trinkwasser, Tee, Kaffee während dem Essen (andere Getränke nicht inbegriffen)
  • Eintrittsgebühren für Besichtigungen laut Programm
  • Schweizer Reiseleitung und lokale englischsprechende Führung
  • Umfangreiche Notfallapotheke
  • Pulsoxymeter zur Sauerstoffmessung im Blut
  • 24h-SOS-Telefon von Himalaya Tours in der Schweiz und unserer Kontakt-Agentur vor Ort
  • Visa für Indien und Bhutan (CHF 65, Stand September 2021) plus Einholung
  • Erledigen aller Formalitäten für Indien und Bhutan
  • Vorbereitungstreffen
  • Landkarte von Bhutan
Leistungen nicht inbegriffen
  • Trinkgelder (CHF 80 – 120)
  • Persönliche Auslagen

Gut zu wissen / Hinweise

Geführte Gruppenreise "Natur & Kultur aktiv" mit Schweizer Reiseleitung und lokalem Begleitteam.

Einfache Reise mit Tageswanderungen von 1 – 4 Stunden. Alle Wanderungen sind fakultativ und können auch ausgelassen werden. Die Wanderungen sind einfach bis mittelschwer (analog rot-weiss markierten Bergwegen), bei schlechter Witterung kann es auch rutschig sein, gute Wanderschuhe werden empfohlen. Auf den Wanderungen tragen wir unseren Tagesrucksack selbst.

Überlandfahrten von 1 – 5 Stunden, 1 Ganztagesetappe.

Über Land fahren wir von Thimphu ins Hochtal von Phobjikha und weiter nach Bumthang, wo wir das kulturelle Zentrum von Bhutan entdecken. Im Tal von Haa besuchen wir kleine Einsiedeleien an steilen Felswänden und in Chhukha bewundern wir die Maskentänze am Klosterfest. Der Besuch von bekannten Dzongs rundet das abwechslungsreiche Programm ab. Diese Reise ist einmalig!

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit Himalaya Tours durchgeführt. Es gelten deren Reisebedingungen.

Diese Reise kann an beliebigen Daten als Privatreise ab einer Person organisiert werden. Kontaktieren Sie uns und verlangen Sie eine Offerte. Preis auf Anfrage.

Downloads / Links