Im stürmischen Schneegestöber bei den Nenzen-Nomad*innen Sibiriens - Russland

Winterabenteuer bei den Rentiernomad*innen der Nenzen

Bei den Rentiernomad*innen Sibiriens im Tipi wohnen

Auf dieser Winterreise in Nordwest-Sibirien tauchen wir in das Leben der Nenzen-Nomaden ein. Für einige Tage schauen wir den lokalen Rentierzüchtern über die Schulter, teilen deren Leben und schlafen im Tipi. Wir unternehmen Schneeschuhwanderungen in der endlos wirkenden Natur und hoffen auf gute Wetterbedingungen, so dass wir mit etwas Glück in der Nacht die eindrücklichen Polarlichter sehen können.

Auf einen Blick

Natur & Kultur aktiv
Englisch sprechende Reiseleitung
ab CHF 4'750.-
Gruppenreise (4-8 Teilnehmer*innen)
  • 4 Tage zu Besuch bei den Nenzen-Nomaden und Übernachtung im Tipi
  • Gewaltiges Naturerlebnis mit Rentieren und Polarlichtern
  • Eindrückliche Begegnungen mit der örtlichen Kultur und deren Geschichte
  • Möglichkeiten für Schneeschuh-Wanderungen

Reisedaten

Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
16.03.2023 - 29.03.2023 | Reisedauer: 14 Tage
CHF 4'750.-

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise nach Moskau
Individuelle Ankunft in Moskau. Wir werden am Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel gefahren. Bereits am Abend lernen wir bei einem gemeinsamen Abendessen die anderen Reiseteilnehmer kennen.
Übernachtung in einem Hotel in Moskau.

2. Tag: Moskau
Eine Stadtbesichtigung zu Fuss bringt uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Moskaus. Der Kreml, der Rote Platz, die Basilius Kathedrale, die Christ-Erlöser-Kathedrale und weitere Attraktionen befinden sich in der Nähe. Anschliessend spazieren wir an der Flusspromenade entlang bis zu Stalins Kotelnicheskaya Gebäude. Auf einer Fahrt mit der berühmten Metro bestaunen wir die reich verzierten Gewölbe der Metro-Stationen. Auf Wunsch kann auch eine Führung im Kreml und in der Rüstkammer unternommen werden (separat zahlbar/Buchung in Voraus).
Übernachtung in einem Hotel in Moskau.

3. Tag: Izmailovo
Heute fahren wir nach Izmailovo und besuchen dort den Bunker von Stalin sowie den Kreml von Ismailovo. Im Museum für Vodka lernen wir viel Interessantes über das Nationalgetränk kennen, und auf der Ismailovsky Halbinsel geniessen wir die schöne Parkanlage. Im Verlaufe des Nachmittags fahren wir zurück zum Hotel. Gegen Mitternacht folgt der Transfer zum Flughafen von Moskau, wir fliegen nach Salekhard.
Tageszimmer in einem Hotel in Moskau.

4. Tag: Nach Sibirien
Mitten in der Nacht fliegen wir von Moskau nach Salekhard, wo wir am Morgen ankommen. In Nordsibirien im tiefsten Winter angekommen suchen wir als erstes das Polarkreisdenkmal auf, denn gleich bei der Stadt verläuft der nördliche Polarkreis. Am Nachmittag unternehmen wir eine Stadtbesichtigung und besuchen unter anderem das örtliche Schemanowski Museum, welches über die Geschichte Nord- und Westsibiriens informiert. Ein Höhepunkt der Ausstellung sind die Überreste eines Kleintier-Mammuts namens Lyuba. Wir lernen viel über die Bevölkerung der Region Yamal und die Nenzen-Nomaden.
Übernachtung in einem Hotel in Salekhard.

5. Tag: Fahrt zu den Nenzen
Am Morgen erhalten wir nützliche Informationen und Instruktionen für die bevorstehenden Tage in der Natur bei den Nenzen-Nomaden. Mit dem Fahrzeug oder den Nomaden-Schlitten, je nach Strassen- und Wetterkonditionen, fahren wir zum Lager der Rentierzüchter. Wir begrüssen die lokale Familie und lassen uns in das Leben im Tipi, auch "Chyum" genannt, instruieren.
Übernachtung im Tipi.
Fahrzeit ca. 5-7 Std.

6. Tag: Bei der Gastfamilie
Den ganzen Tag schauen wir der Familie über die Schulter und legen wo möglich selber Hand an. Es gibt viel zu sehen und zu tun, sei es im Tipi oder bei der Arbeit mit den Rentieren. Falls möglich fahren wir mit dem Rentier-Schlitten raus zu den grossen Rentierherden und staunen über die gewaltige Schönheit der Natur.
Übernachtung im Tipi.

7. Tag: Das Leben der Rentiernomaden
Dass das Rentier für die Nenzen von zentraler Bedeutung ist, zeigt sich überall. Die Frauen haben dabei eine wichtige Aufgabe. Sie verarbeiten die Hauterzeugnisse der Rentiere so, dass sie aus verschiedenen Lederschichten ein Tipi bauen können. Des Weiteren sind sie für die Kleidung der ganzen Familie verantwortlich. Das bedeutet auch hier die vielfältige Verarbeitung der Rentier-Felle für Kleider, Schuhe und Accessoires und das Weben verschiedener Stoffe.
Übernachtung im Tipi.

8. Tag: Optionale Schneeschuhwanderung
Einen weiteren Tag haben wir zur Verfügung um das Leben der Nenzen-Familie zu teilen. Wir sammeln und hacken Holz, schmelzen Schnee für die Küche, flicken den Schlitten, produzieren Garn aus Rentiersehnen oder stellen Jagdutensilien her. Auch haben wir die Möglichkeit Souvenirs zu basteln und machen lustige Fotos in den lokalen Kleidungsstücken. Wer möchte kann heute bei gutem Wetter eine Schneeschuhwanderung unternehmen.
Übernachtung im Tipi.

9. Tag: Abschied vom Tipi
Mit etwas Wehmut verabschieden wir uns von unserer Gastfamilie und fahren mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Salekhard. Dort geniessen wir im Hotel eine Dusche oder suchen eine russische Sauna, die "Banya", auf.
Übernachtung in einem Hotel in Salekhard.
Fahrzeit ca. 5-7 Std.

10. Tag: Volksfest der Rentierzüchter
Heute besuchen wir ein lokales Fest der Rentierzüchter, welches entweder in Salekhard selbst oder in Aksarka stattfindet. Das Programm beinhaltet Folklore, Schlitten-Rennen, verschiedene Spiele und ein Kostümwettbewerb. Natürlich fehlen die Marktstände mit Souvenirs und lokalen Köstlichkeiten nicht. Es gibt hier viel zu sehen und zu lachen.
Übernachtung in einem Hotel in Salekhard.
Fahrzeit ca. 3-4 Std., je nach Ort des Festes.

11. Tag: Letzter Tag in Sibirien
Zum Abschluss besuchen wir weitere Sehenswürdigkeiten der Region von Yamal. Im Gorno-Knyazevsk Ethno-Komplex und Areal erleben wir noch einmal das Leben der Nenzen-Nomaden kurz zusammengefasst. Obwohl wir nun schon Vieles über die lokale Bevölkerung wissen, lernen wir Weiteres hinzu. Am späteren Nachmittag nehmen wir den Flug von Salekhard nach St Petersburg.
Übernachtung in einem Hotel in St. Petersburg.

12. Tag: Der Katharinenpalast
Wir unternehmen einen Ausflug zum Katharinenpalast, der ehemaligen Sommerresidenz der Zarin Katharina der Grossen. Der Palast beherbergt eine Kopie des sagenumwobenen Bernsteinzimmers und verfügt über eine zauberhafte Parkanlage.
Übernachtung in einem Hotel in St. Petersburg.

13. Tag: St. Petersburg
Am heutigen Tag besuchen wir zu Fuss die wichtigsten Höhepunkte St. Petersburgs. Zu den eindrücklichsten Sehenswürdigkeiten dieser wundervollen Stadt gehören der Winter Palast und das Ermitage-Museum, die Isaakskathedrale, die Kasaner Kathedrale, die Bluterlöser-Kirche und die Peter- und Paul-Festung. Am Abend haben wir die optionale Möglichkeit das Mariinsky Theater zu besuchen. (Programm und Eintritte auf Anfrage und nur im Voraus buchbar).
Übernachtung in einem Hotel in St. Petersburg.

14. Tag: Heimreise
Der Morgen steht für letzte Souvenir Einkäufe und Besichtigungen zur freien Verfügung. Am Mittag folgt der Transfer an den Flughafen für den Rückflug in die Schweiz.

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Nadine Kohli
Nadine Kohli

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

  • Preis pro Person bei 6-8 Teilnemer CHF 4'750.–

  • Zuschlag Kleingruppe bei 2-5 Personen, je nach Gruppenkonstellation maximal CHF 600.–

  • Zuschlag Einzelzimmer im Hotel CHF 450.–

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Flüge Moskau–Salekhard–St. Petersburg in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Alle Überlandfahrten und Transfers
  • 7-8 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer, 4-5 Übernachtungen im Tipi (5-9er Belegung), 1 Tageszimmer in Moskau
  • Vollpension während der ganzen Reise, ausser Mittagessen am 2.+14. Tag und Abendessen am 2.+3.+9.+12.+13. Tag
  • Lokale Deutsch sprechende Reiseleitung in Moskau und St. Petersburg, lokale Englische Reiseleitung für die Tour ab/bis Salekhard und lokales Begleitteam
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Praktische Trekkingtasche mit Rollen
     
Leistungen nicht inbegriffen
  • Anreise nach Moskau / Rückreise ab St. Petersburg
  • Visum für Russland
  • Optionale Eintritte und Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen

Gut zu wissen / Hinweise

Geführte Gruppenreise "Natur & Kultur aktiv" mit lokaler, Englisch sprechender Reiseleitung. (Internationale Gruppenreise ab/bis Salekhard)

Gute körperliche Fitness, Ausdauer und Gelassenheit ist aufgrund des Aufenthaltes in der freien Natur und des rauhen Winter-Klimas unabdingbar. Tagestemperaturen im Februar ca. -20°C, im März ca. -10°C. In der Nacht ca. -30°C und ca. -20°C.

Verschiedene Möglichkeiten für leichte Schneeschuh-Wanderungen ohne Steigungen bis zu 3 Stunden. 2 längere Überlandfahrten.

Ausdauer für die langen Überlandfahrten auf schlechter Strasse, welche je nach Schneebedingungen im Fahrzeug oder auf dem Rentier-Schlitten zurückgelegt werden.

Die Infrastruktur bei den Nenzen-Nomaden ist sehr einfach und spartanisch. Wir bewegen uns in einem von äusseren Einflüssen weitgehend verschont gebliebenen, sehr sensiblen Gebiet. Die Reise verlangt deshalb Offenheit, Toleranz und Improvisationsfreudigkeit. Pioniergeist und Flexibilität sind gefragt. Das Alltagsleben der Nenzen-Nomaden soll so wenig wie möglich beeinflusst werden, deshalb passen wir unser Tagesprogramm ihrem Rhythmus an.

Hinweis für Allergiker: Mit den Nomaden leben auch Katzen und Hunde im Tipi.

Arrangement ab/bis Reiseland. Internationale Flüge sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Gerne stehen wir für Reservationen nach Wunsch zur Verfügung.

Verlängerungen in Russland auch über www.shipntrain.ch möglich.

Downloads / Links