Weisser Leuchtturm am Ende der Insel Mykines auf den Färöer Inseln

Färöer Inseln

Europas bestgehütetes Geheimnis

"Europas bestgehütetes Geheimnis". So lautet der Werbeslogan der 18 Inseln umfassenden Färöer. Und es ist kein leeres Versprechen. Die Färöer sind ein vom Tourismus noch weitgehend unberührtes Naturparadies mitten im Atlantik. Unaufhörlich peitschen Meer, Wind und Regen auf die kargen Inseln und verbreiten eine mystische Stimmung. Die Lichtverhältnisse sind nicht nur für Fotograf*innen ein wahrer Traum. Wir erkunden die Inseln zu Fuss, per Bus und Schiff. Vom Regen werden wir bestimmt mehr als einmal durchnässt. Doch wenn der Himmel aufreisst und den Blick in die verwunschenen Täler freigibt, entschädigt das für alles.

Auf einen Blick

Natur & Kultur aktiv
Deutschsprechende Reiseleitung
ab CHF 4'650.-
Gruppenreise (8-14 Teilnehmer*innen)
  • Baumlose, grüne Hügellandschaften, Wasserfälle und steile Klippen
  • Papageientaucher und Leuchtturm-Romantik auf der Insel Mykines
  • Das märchenhafte Tal von Saksun mit der weissen Steinkirche
  • Der höchste Gipfel Slættaratindur mit traumhafter Rundumsicht
  • Spektakuläre Küsten- und Passstrassen

Reisedaten

Auf Anfrage
Durchführung garantiert
07.06.2022 - 17.06.2022 | Reisedauer: 11 Tage
CHF 4'650.- (letzte Plätze)

Reiseprogramm

1. Tag: Anreise auf die Färöer Inseln
Flug von Zürich via Kopenhagen auf die Färöer Inseln. Vom kleinen Flughafen gelangen wir zu Fuss zu unserem ersten Hotel auf der Insel Vágar.
Übernachtung im Hotel in Vágar.

2. Tag: Inseltraum Mykines
Heute steht mit dem Besuch der Insel Mykines ein erster grosser Höhepunkt der Färöer auf dem Programm. Mit der Fähre gelangen wir von Sørvágur nach Mykines. Schon die Fahrt ist atemberaubend, führt sie doch an der Felsinsel Tindhólmur vorbei. Die schroffe Felswand mit ihren Zacken sieht aus wie die Flosse eines grossen Hais. Auf Mykines angekommen durchqueren wir das kleine Dorf, in dem nur noch 11 ständige Bewohner*innen leben. Die Insel ist autofrei und Heimat von ca. 1200 Schafen. Wir wandern über eine kleine Brücke zur Nachbarinsel Mykineshólmur und weiter bis ans westliche Ende dieser Insel. Dort steht ein Leuchtturm, weiss und einsam, wie aus dem Bilderbuch. Mykines ist aber auch ein Vogelparadies, besonders Papageientaucher, Dreizehenmöwen und Basstölpel sind gut zu beobachten.
Übernachtung im Hotel in Vágar. Wanderzeit 3 – 4 Std. (bei schlechtem Wetter kann es sein, dass wir auf eine andere Wanderung ausweichen müssen)

3. Tag: Naturspektakel in Gásadalur und der See über dem Ozean
Auf unserer Wanderung nach Gásadalur haben wir eine wunderbare Aussicht auf das Dorf selber, den Sørvágs-Fjord sowie auf die Inseln Tindhólmur, Gáshólmur und Mykines. Bis 2004 war der Wanderweg über den Berg die einzige Möglichkeit, überhaupt nach Gásadalur zu gelangen. Das Dorf Gásadalur liegt umgeben von den höchsten Bergen der Insel im Tal des Flusses Dalsá, oberhalb einer Steilklippe. Die Hauptattraktion ist der Wasserfall Múlafossur des Flusses Dalsá, der sich über eine Felswand spektakulär ins tosende Meer stürzt. Die zweite Wanderung führt am Ufer des Leitisvatn entlang. Dies ist der grösste See der Färöer. Ein ganz spezieller Blick bietet sich uns vom Kap Trælanípa aus: aufgrund der Perspektive scheint es, als schwebe der See über dem Meer. Am Ende des Sees stürzt der 30 Meter hohe Wasserfall Bøsdalafossur in den Atlantischen Ozean. Bei guter Sicht bietet sich uns zudem ein toller Blick auf die Nachbarinseln Streymoy, Hestur, Koltur, Sandoy, Skúvoy und Suðuroy. Anschliessend fahren wir weiter in unser Hotel im malerischen Dörfchen Gjógv. Gjógv ist der färöische Namen für Felsplatte. In eben dieser Felsplatte versteckt sich ein natürlicher Hafen.
Übernachtung im Hotel in Gjógv. Fahrzeit 2 Std. Wanderzeit 5 Std.

4. Tag: Gjógv und Umgebung
Heute geniessen wir einen Wandertag in der Umgebung unserer Unterkunft. Gjógv ist umgeben von Hügeln und Bergen mit toller Aussicht. Unsere Reiseleitung erzählt uns zudem spannende Geschichten aus der Vergangenheit der Inseln und dem heutigen Leben der Bewohner*innen.
Übernachtung im Hotel in Gjógv. Wanderzeit 3 Std.

5. Tag: Wanderung von Saksun nach Tjørnuvik
Auf einer landschaftlich eindrucksvollen Strasse fahren wir durch das rund 10 Kilometer lange Tal von Saksun. Am Ende des Tals thront oberhalb der Lagune eine weisse Kirche. Die Aussicht ist fantastisch und scheint wie eine geheimnisvolle Märchenwelt. Wir starten unsere Wanderung über die Berge von Saksun ins ebenso schöne Dorf Tjørnuvik. Dieses ist auf drei Seiten von hohen Bergen mit unzähligen kleinen Wasserfällen umgeben und öffnet sich auf der Ostseite zu einer geschützten Bucht. In Tjørnuvik geniessen wir einen wohlverdienten Kaffee in einem kleinen Café.
Übernachtung im Hotel in Gjógv. Fahrzeit 1.5 Std. Wanderzeit 3 Std.

6. Tag: Der höchste Berg Slættaratindur
Kurzer Transfer zum Ausgangspunkt der Wanderung. Heute ist der mit 882 Metern höchste Gipfel der Färöer unser Tagesziel. Mit etwas Wetterglück geniessen wir eine fantastische Rundumsicht auf die Inselwelt der Färöer. Nach der Wanderung fahren wir zu unserem nächsten Hotelstandort in Klaksvik. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung um Klaksvik auf eigene Faust zu erkunden. Klaksvik ist mit etwa 5100 Einwohner*innen die zweitgrösste Stadt der Färöer und bietet einen sehenswerten Hafen, gemütliche Cafés sowie eine historische Kirche.
Übernachtung im Hotel in Klaksvik. Fahrzeit 1 Std. Wanderzeit 3 Std.

7. Tag: Insel Kalsoy
Mit der Fähre setzen wir von Klaksvik über nach Syðradalur auf der Insel Kalsoy. Nur rund 150 Einwohner*innen zählt diese Insel. Auf einer aussichtsreichen Wanderung erreichen wir den einmalig gelegenen Leuchtturm Kallur. Majestätisch liegt er auf einer Anhöhe, dahinter fallen die Klippen steil ins Meer hinab. Später kehren wir nach Klaksvik zurück. Wer will, kann auf eigene Faust eine kurze Wanderung zu einem schönen Aussichtspunkt unternehmen.
Übernachtung im Hotel in Klaksvik. Wanderzeit 3 Std.

8. Tag: Zu Besuch bei Färingern
Im Süden von Eysturoy geniessen wir eine gemütliche Wanderung von Lambi nach Rituvik. Später sind wir zu einem traditionellen Mittagessen bei Einheimischen im schwer auszusprechenden Ort Søldarfjørður eingeladen. Anschliessend fahren wir in die Inselhauptstadt Tórshavn, unserem letzten Hotelstandort. Zeit zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel in Tórshavn. Fahrzeit 1 Std. Wanderzeit 3 Std.

9. Tag: Bootsausflug zu den Brandungshöhlen von Vestmanna
Von Vestmanna aus fahren wir mit einem kleinen Boot der Küste entlang zu den Vogelklippen und Brandungshöhlen. Die steil aufragenden Klippen bieten verschiedenen Vogelarten ideale Nistplätze. Besonders beeindruckend ist die Stimmung in einer der grossen Brandungshöhlen. Wasser tropft von den Felsen, das Geräusch des Wellenschlags verstärkt sich durch das Echo und das wenige Licht zaubert Schatten auf die Felswände. Am Nachmittag haben wir Zeit zur freien Verfügung in Tórshavn.
Übernachtung im Hotel in Tórshavn. Fahrzeit 1.5 Std.

10. Tag: Inselhauptstadt Tórshavn und Kirkjubøur
Zeit zur freien Verfügung bevor wir nach dem Mittag einen geführten Stadtrundgang durch Tórshavn unternehmen. Wir bummeln dem Hafen entlang und bestaunen die bunten Fassaden der prächtigen Lagerhäuser. Oberhalb des Hafens liegt die Altstadt der ältesten Hauptstadt Nordeuropas. In den wunderschönen Holzhäusern ist auch die Regierung der Färöer einquartiert. Danach wandern wir nach Kirkjubøur. Hier befinden sich die älteste Kirche der Färöer, das älteste noch bewohnte Holzhaus Europas sowie die Ruine des Magnusdoms.
Übernachtung im Hotel in Tórshavn. Fahrzeit 0.5 Std. Wanderzeit 3 Std.

11. Tag: Rückreise in die Schweiz
Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz. Fahrzeit 1 Std.

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Reiseroute

Preise

  • Preis pro Person bei 12-14 Personen CHF 4'650.– 

  • Zuschlag Kleingruppe 10-11 Personen CHF 200.–

  • Zuschlag Kleingruppe bei 8-9 Personen CHF 500.–

  • Einzelzimmerzuschlag CHF 790.–

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Flüge Zürich–Färöer Inseln–Zürich in der Economy-Klasse inkl. Gebühren und Taxen
  • Alle Transfers
  • 10 Übernachtungen in gemütlichen 3-Sterne-Hotels im Doppelzimmer
  • An 7 Tagen Vollpension (am Mittag Lunchbox), an 2 Tagen Halbpension, an 1 Tag Frühstück
  • Ausflüge, Wanderungen und Eintritte gemäss Programm
  • Lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung
Leistungen nicht inbegriffen
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen

Gut zu wissen / Hinweise

Geführte Gruppenreise "Natur & Kultur aktiv" mit lokaler, Deutsch sprechender Reiseleitung.

Die geplanten Wanderungen dauern ca. 3 bis 5 Stunden mit moderaten Höhenunterschieden. Sie können immer ausgelassen werden. Trittsicherheit ist erforderlich, da das Gelände sehr oft rutschig ist.

Downloads / Links

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiter Michael Krähenbühl
Michael Krähenbühl

Unverbindliche Anfrage