Radfahrer auf einem Damm der Weichsel in Polen

Entlang der Weichsel von Krakau nach Warschau - 1. Etappe

Veloreise mit Schwerpunkt Natur und Kultur in Polen

Die über weite Strecken noch unregulierte Weichsel ist der längste Fluss Polens und verbindet die historischen Städte Krakau, Warschau und Danzig. Sie durchfliesst das ganze Land von den Beskiden im Süden bis nach Danzig im Norden, wo sie in die Ostsee mündet. Die Weichsel ist Lebensraum vieler Tierarten. Hier kann man die scheuen Fischotter, Biber und seltene Vogelarten entdecken. Aber nicht nur die Naturlandschaft begeistert. Unterwegs besuchen Sie alte und geschichtsträchtige Orte wie Krakau, die mittelalterlichen Städte Sandomierz und Kazimierz Dolny und die Hauptstadt Warschau.

Auf einen Blick

Tage
Natur & Kultur aktiv
Deutschsprechende Reiseleitung
ab CHF 1'740.-
Gruppenreise (6-20 Teilnehmer*innen)
  • Krakau, ein architektonisches Juwel mit einer vollständig erhaltenen Innenstadt
  • Aktives Erleben der Naturlandschaft entlang der Weichsel
  • Sie entdecken wenig bekannte Städte mit historischen Stadtkernen
  • Das lebhafte Warschau, politisches und wirtschaftliches Zentrum Polens
  • Möglichkeit zur Fortsetzung der Tour von Warschau nach Danzig

Reiseprogramm

1. Tag: Ankunft in Krakau/Krakow (-)
Linienflug von Zürich nach Krakau und Transfer zu Ihrem Hotel in der Altstadt. Es sind heute keine Aktivitäten geplant.

2. Tag: Krakau – Niepolomice – Hebdow (F/-/A)
Treffen mit Ihrer polnischen Reiseleitung im Hotel. Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu einem etwa 3-stündigen Stadtrundgang durch die historische Altstadt mit ihrer charakteristischen Lauten-Form und gewinnen erste Eindrücke. Sie beginnen am riesigen Marktplatz (ca. 40‘000 m²), einem der schönsten Plätze Europas, der von restaurierten Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen (sog. Sukiennice) in der Platzmitte sowie die berühmte gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied gespielt wird. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Kirchen in Krakau: der Marienaltar von Veit Stoss. Am frühen Nachmittag kurzer Transfer nach Niepolomice, von wo Sie eine Radtour durch den Wald nach Hebdow bei Nowe Brzesko unternehmen. Abendessen und Übernachtung in Hebdow an der Weichsel.
(Radetappe: 35 km)

3. Tag: Hebdow – Zalipie – Baranów Sandomierski (F/-/A)
Heute fahren Sie durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur zusammenwirkt. Nach dem Frühstück führt eine Radtour an der Weichsel entlang nach Zalipie, das Dorf der bemalten Häuser. Hier besuchen Sie das Museum des berühmten Malers Felicja Curylowa, in welchem Sie einen Einblick in die alte Tradition des „Häuser Bemalens“ erhalten. Nach einer gemütlichen Kaffee- und Kuchenpause erfahren Sie mehr über diese Tradition beim Treffen mit einer Künstlerin. Anschliessend Bustransfer nach Baranow Sandomierski. Das Schloss von Baranow ist ein Baudenkmal der Weltklasse, als Vorbild diente die Krakauer Wawelburg. Abendessen im Schloss. Nach dem Nachtessen erholen Sie sich bei einem Spaziergang durch den grossen und schönen Schlosspark. Übernachtung im 3-Sterne-Hotel in der Nähe vom Schloss Baranow im Schlosskomplex.
(Radetappe: 55 km)

4. Tag: Baranow Sandomierski – Sandomierz (F/-/A)
Nach dem Frühstück Besichtigung der Schlossräume in Baranow Sandomierski, bevor Sie auf schmalen Strassen an der Weichsel entlang nach Sandomierz fahren.Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und unterwegs besuchen Sie eine familiengeführte Winzerei, wo Sie zu einer Weinprobe einkehren. Am Nachmittag besichtigen Sie eine der ältesten Städte Polens an der Weichsel, Sandomierz, das wie Rom auf sieben Hügeln gelegen ist. Zuerst die Altstadt und danach die Attraktion von Sandomierz – die unterirdischen Korridore und Räume. Abendessen und Übernachtung in Sandomierz.
(Radetappe: 40 km)

5. Tag: Sandomierz – Jozefow (F/-/A)
Nach dem Frühstück radeln Sie durch kleine Dörfer an der Weichsel entlang nach Annopol. Interessante Naturbeobachtungen sind dank vieler Natur- und Vogelschutzgebiete möglich. Am Nachmittag geht es weiter mit dem Rad durch Wiesen und Felder nach Jozefow. Abendessen und Übernachtung im landestypischen Hotel.
(Radetappe: 60 km)

6. Tag: Jozefow – Kazimierz Dolny an der Weichsel (F/-/A)
Nach dem Frühstück geht es mit dem Rad immer der Weichsel entlang durch Obstplantagen und blühende Gärten nach Kazimierz Dolny. Am Nachmittag besichtigen Sie die schöne Stadt Kazimierz, die im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Weichselhafen für die Ausfuhr des polnischen Korns war. Die vielen Speicher werden nach wie vor benutzt – heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges Stetl – ein jüdisches Städtchen. Abendessen und Übernachtung in einem gemütlichen Hotel in Kazimierz Dolny oder Umgebung.
(Radetappe: 45 km)

7. Tag: Kazimierz Dolny – Warschau/ Warszawa (F/-/A)
Nach dem Frühstück Bustransfer nach Góra Kalwaria. Das kleine Jerusalem ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Per Rad geht es an der Weichsel entlang nach Warschau. Am Nachmittag besuchen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III Sobieski. Zimmerbezug im Hotel in Altstadtnähe und danach ein einstündiger Stadtbummel mit Führung durch die lebendige Altstadt. Anschliessend Abschiedsessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.
(Radetappe: 40 km)

8. Tag: Warschau – Flug nach Zürich (F/-/-)
Je nach Flugplan haben Sie heute noch etwas Freizeit. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Sarah Stempfel
Sarah Stempfel

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

  • Preis pro Person bei 6-20 Personen CHF 1'740.–

  • Einzelzimmerzuschlag CHF 240.–

  • E-Bike CHF 160.–

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • Lokale deutschsprachige Reiseleitung
  • Unterbringung in landestypischen Mittelklassehotels
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Alle Transfers, Aktivitäten und Busfahrten gemäss Programm
  • Informationsmaterial, Landkarte der Region (wird vor Ort abgegeben)
  • Bereitstellung von Trekking-Fahrrädern mit mindestens 7 Gängen und Rücktrittbremse oder 21-Gang mit Freilauf (bitte Wunsch angeben)
  • Gepäcktransport zwischen den Übernachtungsorte mit Begleitbus
Leistungen nicht inbegriffen
  • Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Getränke
  • Trinkgelder 
  • Persönliche Ausgaben

Gut zu wissen / Hinweise

Internationale Gruppenreise "Natur & Kultur aktiv" mit lokaler, deutschsprachiger Reiseleitung.

Radetappen: Die längste Etappe umfasst 60 km, alle anderen Strecken sind zwischen 25–50 km lang. Grössere und längere Steigungen sind nicht zu bewältigen. Eine normale Kondition und Erfahrung mit Veloreisen genügen für diese Tour. Das Gepäck wird von Ort zu Ort transportiert mit einem Begleitbus.

Beste Reisezeit: Die beste Reisezeit für Polen liegt zwischen Mai und Oktober. Im Juli und August herrscht an der polnischen Ostseeküste Hochsaison. In diesen Zeitraum fallen auch die polnischen Sommerferien, sodass in den Seebädern Hochbetrieb herrscht. Der Juni gehört zu den niederschlagsreichsten Monaten im Land und eignet sich nur bedingt für einen Urlaub am Meer.

Gruppenreise: Wir können Ihnen zusätzlich ein Vor- und/oder Nachprogramm offerieren. Diese Reise lässt sich gut mit der Veloreise durch die Masuren und der Reise von Warschau nach Danzig kombinieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Downloads / Links