Elefant im Vordergrund und die Savanne im Hintergrund

Aus der Savanne an den Strand – Lodge-Safari

Lodge-Safari in Kenia mit möglicher Badeverlängerung

Diese Lodge-Safari führt uns in einer Gruppe von maximal sieben Reisenden vom Busch zum Strand. Wir erkunden einige der bekanntesten Nationalparks des Landes: In der Masai Mara, am Lake Naivasha, im Amboseli und im Tsavo West Nationalpark erleben wir Kenias atemberaubende Landschaften und Wildtiere. Nach acht Tagen voller Wildtierabenteuer kommen wir am Diani Beach an, wo Sie ein paar Tage an palmengesäumten, weissen Sandstränden entspannen können.

Auf einen Blick

Safari
Deutsch- oder englischsprechende Reiseleitung (je nach Reisedatum)
ab CHF 2'720.-
Gruppenreise (2-7 Teilnehmer*innen)
  • Spüre die Big Five in der Masai Mara auf
  • Atemberaubender Blick auf den Kilimanjaro vom Amboseli-Nationalpark
  • Badende Nilpferde und rosa Elefanten im Tsavo-Nationalpark
  • Die feinen, weissen Traumstrände von Diani Beach

Reisedaten

Buchbar
Durchführung garantiert
Letzte freie Plätze
06.06.2024 - 14.06.2024 | 9 Reisetage | EN
CHF 2'970.-
Buchbar
Durchführung garantiert
Letzte freie Plätze
16.06.2024 - 24.06.2024 | 9 Reisetage | DE
CHF 2'970.-
Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
27.06.2024 - 05.07.2024 | 9 Reisetage | EN
CHF 3'360.-
Buchbar
Durchführung garantiert
Letzte freie Plätze
07.07.2024 - 15.07.2024 | 9 Reisetage | EN
CHF 3'720.-
Buchbar
Durchführung noch nicht garantiert
18.07.2024 - 26.07.2024 | 9 Reisetage | DE
CHF 3'720.-

Reiseprogramm

1. Tag: Ankunft in Nairobi (-)
Ankunft am Flughafen von Nairobi und Transfer zu unserem Hotel.
Übernachtung im Acacia Tree Lodge in Nairobi

2. Tag: Nairobi – Masai Mara Game Reserve (F/M/A)
Unsere Safari beginnt mit einem Highlight. Vom trubeligen Nairobi geht es geradewegs in einen der bekanntesten Orte für Tierbeobachtungen weltweit: die Masai Mara. Nach einem kurzen Briefing geht es im 4x4-Land Cruiser gegen Westen. Wenn Hochhäuser verschwinden und Akazien auftauchen, geht es tiefer und tiefer ins Land der Massai. Am Nachmittag unternehmen wir eine erste Pirschfahrt im Masai Mara Game Reserve. Wir halten Ausschau nach Löwen, Elefanten, Büffeln, Giraffen und vielen anderen Tieren. Unser Safari-Guide teilt sein Wissen über die Tierwelt und das Ökosystem der Masai Mara mit uns. Wenn die Schatten länger werden, machen wir uns auf den Heimweg ins Base Camp Masai Mara am Talek River, wo wir die nächsten drei Nächte verbringen.
Übernachtung im Base Camp Masai Mara
Fahrzeit ca. 6 bis 7 Std. (280 km)

3. Tag: Masai Mara Game Reserve (F/M/A)
Wir freuen uns auf einen ganzen Tag auf Pirschfahrt durch die wunderbare Masai Mara. Wenn wir die Mara während der Great Migration besuchen, legen wir einen Stopp am Mara River ein, wo wir – mit etwas Glück – sehen können, wie Gnus und Zebras zwischen den Krokodilen den Fluss überqueren. Das ganze Jahr über können wir in der Mara viele Tiere beobachten und haben die Chance, die Big Five und viele mehr zu sichten. Der Wind weht durch die Haare, halten wir inne und lassen uns die unendliche Weite und die atemberaubende Schönheit der Natur auf uns wirken. Wir verbringen eine weitere Nacht im Base Camp Masai Mara, kurz ausserhalb des Game Reserves. Da sich Tiere nicht an Grenzen halten, sollten wir auch im Camp nach Wildtieren Ausschau halten, während wir vor dem Abendessen einen Sundowner geniessen.
Übernachtung im Base Camp Masai Mara 

4. Tag: Masai Mara Game Reserve (F/M/A)
An einem weiteren Tag in der Mara können wir ganz und gar eintauchen in die Natur dieses Wildtierparadieses. Ganz entspannt erleben wir so die kleinen Momente, die eine Safari zu etwas ganz Besonderem machen. Wir erkunden die verschiedenen Ecken des Game Reserves und bekommen so einen tiefen Einblick in die lokale Tier- und Pflanzenwelt. Gemeinsam mit unserem Guide beobachten wir das Verhalten und die Sozialstrukturen der Tiere, während wir nach seltenen Arten Ausschau halten. Kein Tag im Busch gleicht dem anderen, deshalb können wir uns auch heute auf einen aufregenden Tag in der Natur freuen. Wir kehren noch einmal ins Base Camp Masai Mara zurück, wo wir die Zeit in der Mara am gemütlichen Feuer ausklingen lassen.
Übernachtung im Base Camp Masai Mara 

5. Tag: Masai Mara Region – Lake Naivasha (F/M/A)
Wir verlassen die Masai Mara-Region und reisen weiter zum Lake Naivasha, Kenias Blumenhauptstadt und einer der wenigen Süsswasserseen des Great Rift Valleys. Gegen Mittag erreichen wir unsere Unterkunft am See und können den Nachmittag verbringen, wie uns der Sinn steht. Sie können eine Bootstour über den See buchen und einige der mehr als 500 Vogelarten sichten, machen Sie einen Spaziergang auf dem Gelände der Lodge oder entspannen Sie mit einem Buch am Pool. Nehmen Sie sich Zeit für sich und entspannen Sie vor den aufregenden Safarierlebnissen der nächsten Tage. 
Übernachtung in der Naivasha Sopa Lodge
Fahrzeit ca. 5 bis 6 Std. (225 km)

6. Tag: Lake Naivasha – Amboseli-Region (F/M/A)
Erholt und entspannt geht es heute in Richtung Amboseli. An den Ngong-Bergen vorbei fahren wir Richtung Süden, fast bis zur tansanischen Grenze. Hier liegt der Amboseli-Nationalpark, Heimat der Elefanten. Wenn das Wetter mitspielt, können wir von hier einen einmaligen Ausblick geniessen: Tansanias Kilimanjaro mit seinem schneebedeckten Uhuru-Gipfel thront im Hintergrund, während Elefanten majestätisch zwischen den Akazien umherwandern. Unser Zuhause für die nächsten zwei Nächte ist das Elerai Camp in einer privaten Conservancy südlich des Parks. Wir beobachten Tiere am Camp-eigenen Wasserloch und geniessen den Anblick des Kilimanjaro vom Swimmingpool aus.
Übernachtung im Elerai Camp
Fahrzeit ca. 7 Std. (360 km)

7. Tag: Amboseli-Nationalpark (F/M/A)
Auf einer ganztägigen Pirschfahrt erkunden wir heute den Amboseli-Nationalpark. Obwohl der Park in einer warmen und trockenen Region liegt, verwandelt der schmelzende Schnee des Kilimanjaros den Amboseli in der Regenzeit in eine grüne Oase. Wir begeben uns auf die Spuren der Elefanten und beobachten gemeinsam mit dem Safari-Guide das hochentwickelte Sozialverhalten der Tiere. Unterwegs können wir auch Geparden, Gnus, Zebras und Wasserböcke sehen. Geniessen Sie jeden einzigartigen Moment und lassen Sie sich verzaubern. Nach einem aufregenden Tag kehren wir zurück ins Camp.
Übernachtung im Elerai Camp

8. Tag: Amboseli-Nationalpark – Tsavo West-Nationalpark (F/M/A)
Nachdem wir in den vergangenen Tagen schon einige von Kenias beliebtesten Nationalparks erkundet haben, wartet ein weiteres Highlight auf uns. Tsavo West ist einer der grössten Parks des Landes und Schauplatz für unzählige Erlebnisse in der Wildnis. Heute erkunden wir auf einer nachmittäglichen Pirschfahrt diesen für seine vielfältigen Landschaften bekannten Nationalpark. Berge, Savanne, dornige Büsche und Wälder sind Heimat vieler Tierarten, unter ihnen auch die seltene Hunter-Antilope. Heute übernachten wir im Severin Safari Camp. Mittlerweile sind wir zu richtigen Safari-Expert*innen geworden, haben verschiedene Landschaften und Tierarten gesehen und von unserem Safari-Guide viel Wissenswertes gelernt. Es ist Zeit für Entspannung.
Übernachtung im Severin Safari Camp
Fahrzeit ca. 4 bis 5 Std. (155 km)

9. Tag: Tsavo West-Nationalpark – Diani Beach (F/M/-)
Nach aufregenden Tagen durch Kenias bekannteste Nationalparks, ist es an der Zeit, sich den roten Staub abzuwaschen und zu entspannen. Wir reisen nach Diani Beach an Kenias Südküste. Wir fahren durchs Hinterland, durch die Shimba Hills und meiden so den Verkehr in Mombasa. Vorbei an kleinen Dörfern und über grüne Hügel geht es in den kleinen Strandort Diani Beach mit seiner 13 Kilometer langen tropischen Küste. An unserem Strandhotel angekommen, verabschieden wir uns. Entspannen Sie am Indischen Ozean, in einem der vielen guten Restaurants oder Bars und erinnern Sie sich an Ihre kenianischen Safariabenteuer. Wir helfen Ihnen gern bei der Auswahl und Buchung Ihres Strandhotels.
Fahrzeit ca. 6 bis 7 Std. (335 km)

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programm-, Unterkunfts- und Preisänderungen vorbehalten

Persönliche Beratung

Nature Tours Mitarbeiterin Sarah Stempfel
Sarah Stempfel
Nature Tours Mitarbeiterin Nadine Kohli
Nadine Kohli
Nature Tours Mitarbeiterin Sylvie Heimlicher
Sylvie Heimlicher

Unverbindliche Anfrage

Reiseroute

Preise

Unsere Preise beinhalten die Vorübernachtung und den Flughafentransfer in Nairobi.

  • Preis pro Person bei 2-7 Personen CHF 2'720.- 

  • Zuschlag Einzelbelegung ab CHF 170.- 

Aufgrund von Wechsel-/Währungskursschwankungen können die Preise variieren. Es gilt der Preis am Buchungstag.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Alle Transfers und Überlandfahrten im 4x4-Safarifahrzeug
  • Übernachtungen gemäss Programm in Hotels, Lodges und Tented Camps im Doppelzimmer
  • Ausflüge und Aktivitäten gemäss Programm
  • Vollpension während der Safari inklusive Mineralwasser
  • Lokale, englisch- oder deutschsprechende Reiseleitung (je nach Reisedatum)
  • Bewilligungen, Gebühren und Eintritte
  • Flying Doctors (AMREF) Versicherung während der Safari
Leistungen nicht inbegriffen
  • Flüge nach Nairobi/ab Mombasa (gerne buchen wir die Flüge für Sie)
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Trinkgelder
  • Erhöhung oder Einführung von Nationalparkgebühren oder Genehmigungskosten von Park- und andere Regierungsbehörden 

Gut zu wissen / Hinweise

Internationale Gruppenreise mit lokaler, englisch- oder deutschsprechender Reiseleitung (je nach Reisedatum).

Diverses: Gepäckbegrenzung von 15 kg pro Person in weicher Tasche.

Die Flüge nach Nairobi/ab Mombasa sind nicht inbegriffen. Gerne buchen wir diese für Sie.

Anschlussprogramm: Wir empfehlen Ihnen anschliessend an die Safari Badeferien am Diani Beach zu buchen. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Klima: Die beste Reisezeit für Kenia ist während der Trockenzeit von Mitte Dezember bis März und von Juni/Juli bis Oktober. Von Juni/Juli bis Oktober sind die Temperaturen gemässigt warm und im Hochland kann es in der Nacht recht kühl werden. Während diesen Monaten findet ausserdem die grosse Migration, die grösste Wanderungsbewegung von Säugetieren der Welt, zwischen der Masai Mara und der Serengeti statt. In der kürzeren Trockenzeit von Januar bis März wird es heiss, vor allem an der Küste und in den tiefer gelegenen Regionen ist es schwül.

Downloads / Links

Unsere Partnermarken